Toggle menu

me.movies

Suche

Neu bei Netflix: Das sind die Highlights im Januar 2018

share tweet mail share 11

Im Dezember wurde Netflix dafür von Zuschauern und Kritikern verlacht, dass der Event-Film „Bright“ ein 100-Millionen-Dollar teures Debakel wurde. Dafür überzeugte allerdings die erste deutsche Netflix-Serie „Dark“ sowie die Dokumentation „Wermut“, in der es um LSD-Experimente der CIA geht. Zum Auftakt des Jahres 2018 wird (endlich) „Star Trek: Discovery“ fortgesetzt, dazu gibt es neue Folgen der cleversten Serie der Welt. Denn „Rick and Morty“ kehrt mit der dritten Staffel zurück auf Netflix.

Die Netflix-Highlights für den Monat Februar findet Ihr hier:

Neu auf Netflix: Das sind die Highlights im Februar 2018

Hier sind die Netflix-Highlights im Januar 2018:

Serien

„Star Trek: Discovery“, wöchentlich ab dem 8. Januar: Nach den ersten acht Episoden der neuen „Star Trek“-Serie war im Herbst erst einmal Schluss, die Fans warten seitdem auf die Auflösung eines fiesen Cliffhangers. Die Vorgeschichte zu Kirk und Spock kam bei Neueinsteigern und Franchise-Veteranen gut an, vor allem die Spezialeffekte machten „Discovery“ zu einem Event auf Kino-Niveau. Ab Januar werden die zweiten acht Folgen der ersten Staffel gesendet.

„Star Trek: Discovery“ ist nur eines von vielen Netflix-Highlights im September 2017
„Star Trek: Discovery“

„The People vs O. J. Simpson“, ab dem 6. Januar: Es hat leider sehr lange gedauert, bis diese Real-Crime-Doku auf Netflix landet. Nun dürfen sich aber auch deutsche Zuschauer den Kopf über den berühmten Kriminalfall zerbrechen. Simpson ist ein ehemaliger NFL-Superstar, Werbemillionär, dazu ein umstrittenes Idol vieler schwarzer US-Bürger. Dann aber wurde ihm zweifacher Mord vorgeworfen, das Idol landete vor Gericht. Der Fall wird in dieser spektakulären Nacherzählung aufgearbeitet.

„The End of the Fucking World“, ab dem 5. Januar: Erste Staffel einer rasanten Comedy mit besonders viel schwarzem Humor. Zwei Teenager, beide Misanthropen, reißen aus und starten eine Roadtrip, bei dem sie in einen Mordfall stolpern. Und in die erste große Liebe. In unserer Kritik zur Serie haben wie die Serie als das erste Serien-Highlight 2018 geadelt.

„The End of the Fucking World“ auf Netflix: Viel Welthass auf Britisch

„Rick and Morty“, Staffel 3 ab dem 23. Januar: Ist diese Comic-Serie die klügste Show des aktuellen Jahrzehnts? Die Antwort lautet eindeutig „ja“! In der dritten Staffel perfektionieren die Produzenten der ruppigen und gleichzeitig smarten Serie ihr Erfolgsrezept, verpacken wendungsreiche Plots in viel Humor liefern kleiner Meisterwerke in 20-Minuten-Form. Die Episode „The Ricklantis Mixup“, die sich etwas von den „normalen“ Abenteuern des Wissenschaftlers Rick und seinem Enkel Morty abkoppelt, hat eines der besten Serien-Drehbücher aller Zeiten.

„Black Mirror“, Staffel 4 ab dem 28. Dezember: Sechs neue Folgen der Kurzfilmsammlung starteten bereits zum Ende des Jahres 2017, sind aber immer noch ganz frisch. Die Tech-Dystopien zerlegen in der aktuellen Staffel den Mythos „Star Trek“, dazu konnte Jodie Foster als Gast-Regisseurin gewonnen werden. Mehr zur aktuellen Staffel findet Ihr hier. 

Filme

„Der Maschinist“, ab dem 1. Januar: Der Film, der Christian Bale zum Indie-Liebling machte, bevor er dann als Batman zum Superstar wurde. Er spielt einen Fabrikarbeiter, der an Schlaflosigkeit leidet und aussieht wie ein KZ-Inhaftierter. Bale nahe für die Rolle etliche Kilos, avancierte dadurch zum absoluten Extremschauspieler. „Der Maschinist“ ist Body-Horror und Psychothriller zugleich.

„Erschütternde Wahrheit“, ab dem 18. Januar: Der bisher letzte wirklich gute Film mit Will Smith markiert zugleich auch seinen Absturz in die Belanglosigkeit. „Erschütternde Wahrheit“ aus dem Jahr 2015 hat nämlich kaum jemanden in die Kinos gelockt, Smiths Leistung als Arzt, der Gesundheitsrisiken in der NFL aufdeckt und einen Skandal auslöst, wurde also kaum beachtet. Gut, dass man den Film nun auf Netflix nachholen kann.

„The Jungle Book“, ab dem 18. Januar: Nein, diesen Film wollte vor dem Kinostart niemand mögen. Immerhin ist ein Remake des Kult-Trickfilms von Disney quasi Majestätsbeleidigung. Das Problem: Diese mit unfassbar guten Effekten gedrehte Neuauflage der Geschichte von Mogli ist schlichtweg sehr gutes Kino, das man einfach respektieren muss. Zwar etwas gruseliger und weniger kindgerecht als das Original, dafür aber umwerfend schön. Der Film war so erfolgreich, dass Disney direkt nach dem Start eine Neuauflage von „Der König der Löwen“ beschloss, die 2019 starten wird.

„The Jungle Book“

 

Die besten Serien-Neuheiten des Jahres

 

Netflix
Disney


share tweet mail share 11
„The Push“ auf Netflix: So wird ein Mensch zum Mörder

Vor einigen Jahren wäre ein Experiment wie „The Push“ wahrscheinlich lang und breit auf RTL angekündigt und mit fünf Werbeunterbrechungen am Samstagabend ausgestrahlt worden. Kann JEDER Mensch zum Mörder werden? Das ist hier die Frage, immer wieder wird sie gestellt – und gefühlt auch immer wieder in Großbuchbuchstaben. Der britische Illusionist und Hypnotiseur Derren Brown will diese Frage beantworten und spielt mit einem vorher gecasteten Opfer, Chris, ein perfides Spielchen. In einer Mischung aus reißerischen Ansagen („Noch 60 Minuten bis zum Push“) und einem ausgeklügelten Drehbuch für den ahnungslosen Chris macht die Show nun eben von Netflix aus Schlagzeilen. Auf…
Weiterlesen
Zur Startseite