Neues Kapitel: BTS bleibt Gruppe, aber plant Solo-Projekte

von

Egal ob One Direction, *NSYNC oder die Jonas Brothers – Boybands bieten alles, was das Fanherz begehrt: auffällige Klamotten, gutaussehende Sänger und ein herzzerreißendes Break-Up. Für die K-Pop-Gruppe BTS scheint kein Ende in Sicht zu sein. Man will sich auf Solo-Projekte konzentrieren, aber eine Band bleiben.

Der Schrecken bei Fans war groß, als am 14. Juni berichtet wurde, dass die südkoreanische Boyband BTS eine Auszeit nehmen würde. Nun meldeten sich Management und BTS-Mitglieder erneut zu Wort. Sie beruhigen: Man werde als Gruppe aktiv bleiben und weiter Shows wie „Run BTS“ produzieren.

Durch den Strategie-Wechsel werden aber auch Solo-Projeke der Bandmitglieder anstehen. Den Anfang macht J-Hope. Er darf im Juli beim Lollapalooza als Headliner alleine auf der Bühne stehen. Ein neues Solo-Mixtape des 28-Jährigen ist ebenfalls geplant.

Frontmann RM von Spekulationen enttäuscht

Nachdem Bandmitglied Jungkook bereits in einem Livestream betont hatte, dass BTS sich nicht auflöse, richtete sich RM an die Öffentlichkeit. In einem Brief schrieb der 27-Jährige, er sei frustriert und traurig. Aus einer emotionalen Konversation heraus seien Gerüchte über das Ende der Gruppe entstanden. Hier der Brief mit englischer Übersetzung.

„Wer das Video gesehen hat wird wissen, genau wie der Song ‚Yet To Come‘ andeutet, was wir wirklich sagen wollten, ist, dass dies nicht das Ende ist“, schrieb RM. Die Entscheidung ehrlich zu sein, habe „wie immer“ zu Missverständnissen geführt.


Tempelhof Sounds Festival 2022, Tag 1: Fotos von Florence + the Machine, The Libertines, Mighty Oaks & Co.
Weiterlesen