Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Nur ein Typ, der Totos „Africa“ auf einer Süßkartoffel und einem Kürbis spielt

Der Kult, der Totos 1982 erschienenen AOR-Hit „Africa“ seit Jahren umweht, ebbt nicht ab. Es gibt dutzende Memes. Ein Tool, das Autopiepsen mit einer 8-Bit-Version ersetzt. Vor ein paar Monaten beugten sich Weezer einer Petition und coverten den fragwürdigen Klassiker. Neuerdings steht sogar in Namibias Wüste eine Kunstinstallation, die „Africa“ mithilfe von Solarenergie „ewig“ in Dauerschleife abspielen soll. Und dann gibt es da noch diesen Typen, der „Africa“ auf einer Süßkartoffel und einem Kürbis nachspielt.

Vor rund einer Woche teilte die Facebook-Seite „Student Problems“ ein Video mit dem Titel „Guy plays Toto-Africa with sweet potato and squash“. Dessen Inhalt hielt, was die Ankündigung versprach: In dem knapp dreiminütigen Clip sieht man einen Kerl, der sich aus beiden Gewächsen Flöten schnitzt und sich im Folgenden zwar nicht in Echtzeit loopt, im Schnitt aber ein ähnlich wirkendes Ergebnis erzielt: In mehreren Spuren und Takes hat er Melodie, Rhythmus, Percussions aufgenommen, nebeneinandergelegt und somit seine eigene, ganz gesunde Version von „Africa“ erschaffen.

Das Video stamm ursprünglich vom YouTube-Kanal eines Users namens Pupsi, der sich sogleich als der Typ in dem Video entpuppt. So findet man dann auch seine Karotten-Version von Futures „Mask Off“ sowie eine Kartoffel-Variante von Darudes „Sandstorm“.

Und wer nun an die ewigen Ermahnungen der Eltern denkt, „mit Essen spielt man nicht!“, der wird zum Schluss beruhigt: „Pupsi“ isst seine Instrumente einfach auf.


Grammys 2019: Die Gewinner im Überblick
Weiterlesen