Spezial-Abo
Highlight: Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

Schallplatten

Plattenläden in Berlin: Wo Ihr schrullige Ladenbesitzer und versteckte Vinyl-Höhlen findet

Jeden Song, jede komplette Diskografie eines jeden Künstlers jederzeit und überall digital verfügbar haben, wird vielen Musikhörern langsam langweilig. Zurück ist die Schallplatte. Plattenläden geben wenig bis nichts auf Spotify & Co. und haben sich meistens gegen die CD verschworen. Welche drei Läden Ihr auf der Suche nach dem schwarzen Gold, das Euch nachts im Traum begegnet, noch abklappern solltet, erzählen wir Euch hier.

Platten-Pedro: So kurios wie sein Laden

Bei Platten Pedro findet man viele kuriose Schätze und vor allem Oldies.
Bei Platten Pedro findet man viele kuriose Schätze und vor allem Oldies.

Platten-Pedro ist 79 Jahre alt. Also der Inhaber von „Platten Pedro“. Der Laden hat „nur“ wilde 49 Jahre auf dem Buckel. Damit hat der alte Mann und sein Vinyl-Meer alle Krisen überstanden und steht immer noch. Weitermachen will er, bis es ihn endgültig umnietet.

Pedro ist eher einer von der lotterigen Sorte, Service gibt’s in seinem Laden eher nicht so und das ist sein Konzept. Während der Ladenöffnungszeiten spielt er lieber Solitär am Computer und deutet bei Fragen mit seiner kauzigen Hand auf den entsprechenden Kistenstapel.

Aber einmal reingetraut, kommen wahre Plattenliebhaber nicht mehr so schnell aus diesem wirren und beeindruckend vollen Plattenladen heraus. Zu stark ist der Sog der Entdeckerlust, Sammelneurose und der staubigen Stille. Mitten rein in diesen riesigen Plattenberg aus über 100.000 Schallplatten und an die 1.000 Grammophonplatten. Und das alles befindet sich seit fast einem halben Jahrhundert abseits von jeglichem Techno-Wumms im guten alten Charlottenburg.

Bevor Ihr jetzt wie wild und auf der Suche nach einem ganzen Stapel alter Beatles-Platten, Soul-Kuriositäten oder „Kalaban“ – Pedros in Rillen gepresster, gescheiterter Versuch, für sich und seine Freundin als Schlagerstar Wasser und Brot zu verdienen – an seine Tore klopft: An der Tür hängt ein delliges Schild, das CD-Sammler liebevoll aus seinem Laden zu scheuchen versucht: „CDs sind Sondermüll mit Verpackung.“

Und das Schild ist Programm in der verqualmten Vinyl-Höhle des sympathisch schrulligen Platten-Pedro.

Clem Onojeghuo Unsplash


Zerstörung einer kalifornischen Lackanlage könnte „ein weltweites Problem für die Vinyl-Industrie darstellen“
Weiterlesen