Post Malone räumt bei den Billboard Music Awards ab – und vermasselt eigenes Playback

von

Bei den diesjährigen Billboard Music Awards sorgt Post Malone gleich doppelt für Schlagzeilen: Mit neun Trophäen, unter anderem in der Kategorie „Bester Künstler“ und „Bester Rapper“, geht er als großer Abräumer des Abends hervor. Sein Album HOLLYWOOD’S BLEEDING wurde zudem als bestes Rap-Album gekürt. Schwierigkeiten hingegen begegnete der Rapper auf dem Weg hinunter von der gigantischen Industrieanlage. Post Malone kam offensichtlich kaum hinterher, dem Playback mit seinen Lippen zu folgen.

Post Malone performte während der Preisverleihung des Billboard Music Awards seine Songs „Circles“ und „Tommy Lee“. Der Ruf als talentierter Live-Performer eilt dem Rapper voraus. Dass er Playback singen würde, ist der Art der Show geschuldet. Als Malone nach dem Abstieg vom Gerüst am Boden bei Tyla Yaweh angekommen ist, um mit ihm „Tommy Lee“ zum Besten zu geben, brach ein Feuerwerk aus, das Malone aus der Bahn zu werfen schien. Beide Artists waren vielmehr darum bemüht, ihren eigenen Texten zu folgen, als eine echte Rap-Performance abzuliefern.

 

Die diesjährigen Billboard Awards fanden am 15. Oktober 2020 im Dolby Theatre in Los Angeles ohne Live-Publikum statt. Kelly Clarkson moderierte die Veranstaltung und trat zudem als Künstlerin in der Veranstaltung auf – weitere Auftritte erfolgten unter anderem von Doja Cat, John Legend und Alicia Keys. Zu den großen Gewinnern des Abends zählten Billie Eilish, Khalid und besagter Post Malone. Lizzo konnte sich in der Kategorie „Top Song Sales Artist“ gegen Taylor Swift, Billie Eilish und Lil Nas X durchsetzen. Die Musikerin hielt außerdem eine kurze Ansprache, in der sie über Unterdrückung und Body Positivity redete und zum Wählen aufrief.

Post Malones drittes Album HOLLYWOOD’S BLEEDING erschien im September 2019. Im aktuellen Jahr coverte er außerdem Nirvana auf einem Tribute-Konzert.


„Nutzt Eure Stimme“: Lizzo ruft bei den Billboard Awards zum Wählen auf
Weiterlesen