Logo Daheim Dabei Konzerte

Heute: Alex Benjamin, Winona Oak

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Die Ärzte: Das sind die 10 erfolgreichsten Alben der „besten Band der Welt“

Diskografie

Rage Against The Machine: Wir haben ihre Alben nach kommerziellem Erfolg sortiert

Erst waren es nur Gerüchte, inzwischen hat es sich bestätigt: Rage Against The Machine werden 2020 ihr Comeback feiern. Zunächst waren es nur fünf Live-Auftritte in den USA, jetzt folgt die Welt: Am 10 . Februar 2020 kündigten sie rund 40 Konzerte in Nordamerika und Europa, darunter ein exklusives Konzert in Deutschland – am 6. September 2020 werden Rage Against The Machine als Headliner beim Lollapalooza Festival in Berlin auftreten.

Es ist bereits das zweite (Live-)Comeback der Crossover-Legenden. Schon nach der ersten Trennung im Jahr 2000 kehrten Rage Against The Machine einige Jahre später, nämlich 2007, für eine Reunion-Tour zurück. 2011 löste sich die Band dann wieder auf.

Zuletzt widmeten sich die Mitglieder anderen Projekten: So bildeten drei Viertel von Rage Against The Machine 2001, also ein Jahr nach der ersten Bandauflösung, zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Soundgarden-Frontmann Chris Cornell die Band Audioslave. Bei der Band waren alle RATM-Mitglieder außer Frontmann Zack de la Rocha beteiligt, der seinerseits von 2008 bis 2011 eine Band namens One Day As A Lion hatte, zusammen mit Jon Theodore, dem ehemaligen Drummer von The Mars Volta.

Nach der Audioslave-Auflösung im Jahr 2007 tourte Gitarrist Tom Morello gelegentlich mit Bruce Springsteen und war sogar auf einem seiner Studioalben zu hören, nämlich bei HIGH HOPES aus dem Jahr 2014. Später bildete Morello mit seinen ehemaligen RATM- und Audioslave-Kollegen Brad Wilk und Tim Commerford zusammen mit B-Real von Cypress Hill sowie Chuck D und DJ Lord von Public Enemy die Supergroup Prophets Of Rage, die 2017 ein selbstbetiteltes Album veröffentlichte. Eben jene Prophets Of Rage haben nun im Zuge des Comebacks von Rage Against The Machine ihre Auflösung bekannt gegeben.

Funk und HipHop, gepaart mit Elementen aus Heavy Metal, Punk- und Hard-Rock. Diese besondere Mischung brachte Rage Against The Machine Anfang der 90er in einem ureigenen Sound zusammen – und dieser besondere Stil machte sie zu Pionieren dessen, was später als Nu Metal und vor allem rund um die Jahrtausendwende ein überaus erfolgreiches Genre wurde.



Run The Jewels: Habt Ihr eigentlich schon ihren Clip zu „Ooh LA LA“ gesehen?
Weiterlesen