„Resident Evil“: Netflix kündigt neue Live-Action-Serie an

von

Es ist eins der erfolgreichsten Horror-Franchises der Welt: Die „Resident Evil“-Reihe brachte es bis jetzt auf insgesamt elf Spiel-Ausgaben inklusive mehrerer Ableger, fünf Live-Action- und vier computeranimierte Filme, sowie zahlreiche Comics und Romane. Und nun: Eine Live-Action-Serie. Wie die US-Zeitschrift Hollywood Reporter am Donnerstag, den 27. August 2020 ankündigte, soll der Streaming-Gigant Netflix eine achtteilige Serie über die „Survival Horror“-Spielreihe in Auftrag gegeben haben.

Als Showrunner wird Andrew Dabb fungieren, der bereits für die Mystery-Serie „Supernatural“ als Autor und ausführender Produzent tätig war. Unterstützt wird Dabb von dem ehemaligen Produzenten der „Resident Evil“-Spielfilme Robert Kulzer und Bronwen Hughes („The Walking Dead“), der bei den ersten beiden Folgen der ersten Staffel Regie führen soll. Dabb sagte in einem offiziellen Statement über das neue Projekt: „Resident Evil ist mein absolutes Lieblingsspiel. Ich freue mich unglaublich darauf, ein neues Kapitel dieser erstaunlichen Geschichte zu erzählen und die allererste Resident-Evil-Serie für Netflix-Nutzer auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.“ Um was es in der Serie genau gehen soll, ist tatsächlich kein Geheimnis mehr: Im Januar 2020 sickerten Informationen eines Branchen-Insiders an die Öffentlichkeit durch, die durch die Ankündigung von Netflix nun bestätigt wurden.

So soll die „Resident Evil“-Show von der Spielreihe bloß „inspiriert“ sein und anhand von zwei Zeitsträngen erzählt werden: Laut einer Pressemitteilung dreht sich die Story um die zwei Schwestern Jade und Billie Wesker (die Töchter des Franchise-Bösewichts Albert Wesker) und spielt einerseits im Jahr 2022 in der Kleinstadt „Racoon 2“ und im Jahr 2036 in London, als die Welt bereits vor 14 Jahren untergegangen ist und die Menschheit dadurch fast komplett ausgelöscht wurde. In der öffentlichen Erklärung heißt es: „Es gibt nur noch weniger als fünfzehn Millionen Menschen auf der Erde. Und mehr als sechs Milliarden Monster – Menschen und Tiere, die mit dem T-Virus infiziert sind. Jade, jetzt 30 Jahre alt, kämpft in dieser neuen Welt ums Überleben, während die Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit – über ihre Schwester, ihren Vater und sich selbst – sie weiterhin heimsuchen.“


Trotz Emmy-Gewinn: „Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands“ bekommt keine 2. Staffel
Weiterlesen