A.A. Williams As The Moon Rests


PIAS/Bella Union/Rough Trade (VÖ: 7.10.)

von

Bevor sie harte und düstere Klänge à la Nine Inch Nails und Deftones für sich entdeckte, genoss A. A. Williams eine klassische Ausbildung an Klavier und Cello. An ihrer Musik lässt sich beides ablesen. Wie schon auf dem 2020er-Debüt kleidet die Londonerin auf AS THE MOON RESTS ihre geballte Schwermut in ein Gewand aus akustischer Feierlichkeit und Härte.

🛒  AS THE MOON RESTS bei Amazon.de kaufen

Und besonders bei Letzterer legt sie noch eine ordentliche Schippe drauf: Williams rollt schwere Teppiche verzerrter Metal-Gitarren aus und lässt mächtige Post-Rock-Wellen aufbranden. Streicher sorgen für zusätzlichen Pathos-Zunder. Während Williams jedoch von der Laut-Leise-Dynamik ausgiebig Gebrauch macht, pendelt sie sich beim Tempo zwischen Elegie und Powerballade ein und kreist dazu lyrisch wieder und wieder um Verletztheit und Hoffnungslosigkeit.

Das ist in den starken Momenten atmosphärisch, in den schlechten cheesy und auf einer Albumlänge von gut 60 Minuten etwas ermüdend. Für Abwechslung sorgen immerhin Akustiknummern wie „Shallow Water“ und „Ruin“, wenn auch nur bei der Instrumentierung. Der Titel von Williams’ erstem Album, FOREVER BLUE, ist wohl wörtlich zu nehmen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Frank Turner :: FTHC

Folk-Punk, der feierlich die Versammlungskultur beschwört.

Blood Red Shoes :: Ghosts On Tape

Synthie-Rock und Serienkiller: Das UK-Duo präsentiert sich kaltblütiger denn je.

Alessandro Cortini :: Scuro Chiaro

Caravaggio an den Synthesizern: Ambient-Gefrickel mit starken Kontrasten.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Evan Rachel Wood teilt weitere verstörende Details ihrer Beziehung mit Marilyn Manson

Evan Rachel Wood ergänzt ihre Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson mit Details ihrer Beziehung: Der Musiker habe sich ihr gegenüber antisemitisch und rassistisch geäußert.

Corey Feldman wirft Marilyn Manson jahrzehntelangen Missbrauch vor

Nach Evan Rachel Woods Missbrauchsvorwürfen gegen Marilyn Manson folgten weitere Berichte ehemaliger Partner*innen. So meldete sich jetzt auch Schauspieler Corey Feldman zu Wort.

Depeche Mode sind für Charlize Theron der Soundtrack ihres Lebens

Depeche Mode steigen in die Rock and Roll Hall of Fame auf. Die Ehre, eine Laudatio auf sie zu halten, hatte Schauspielerin Charlize Theron. In ihrer Rede spricht sie über die Kraft der Band.


11 große LGBTQI+ Hymnen, die ihr kennen müsst
Weiterlesen