Spezial-Abo

Angel Olsen Whole New Mess


Jagjaguwar/Cargo (VĂ–: 28.8.)

von

Die Veröffentlichung von WHOLE NEW MESS hatte sich bereits angedeutet, als Angel Olsen vor einem Jahr über ihr Großwerk ALL MIRRORS sprach. Die Ursprünge dieser opulenten Aufnahme seien sehr intime Versionen der Lieder gewesen, sagte sie. Zogen die Arrangements diese Songs in eine verspiegelte Traumlandschaft, treffen sie in dieser spartanischen Variante auf die harte Realität: Hier singt ein Mensch, der verlassen wurde, von den vielen Instanzen des Endes einer Beziehung.

„WHOLE NEW MESS“ bei Amazon.de kaufen

Unter dem Namen WHOLE NEW MESS erscheinen diese Aufnahmen nun als eigenständiges Album. Man erkennt die Stücke mit ihren leicht abgewandelten Namen wieder, doch ist die Grundstimmung eine andere: „Too Easy (Bigger Than Us)“ besitzt nun keine Sehnsucht mehr, sondern nur noch Schmerz, bei „We Are All Mirrors“ kommt eine Portion Wut dazu. Entstanden sind diese Aufnahmen in einer Kirche, die Phil Elverum (Mount Eerie) in ein Studio umgestaltet hat, der Raum gibt Olsen genügend Hall, um geschützt ihre Gefühle freizulassen.

Für ALL MIRRORS suchte Olsen noch nach klanglicher Perfektion, bei WHOLE NEW MESS ist es egal, dass die Stimme bei „Impasse (Workin’ For The Name)“ so weit übers Ziel hinausschießt, dass die Vocals plärren: Liegt die Seele brach, spielt Schönheit keine Rolle mehr. Neben neun bekannten Songs hat Olsen zwei bislang nicht gehörte ergänzt: Das Titelstück bringt die Verzweiflung auf den Punkt, „Waving, Smiling“ ist mit seinen Julee-Cruise-Gedächtnispicking ein kurzer Ruhepol.

WHOLE NEW MESS im Stream hören:


Ă„HNLICHE KRITIKEN

Angel Olsen :: All Mirrors

Entdecken wir die Kraft der Musik in diesem Orchesterwerk einer fragenden Sängerin und Songwriterin! Ein Königinnenreich der Introspektion, ein Werk...

Angel Olsen :: My Woman

Die US-Sängerin und Songwriterin hat Glamour und Sexiness im Indie-Rock und Dream Pop gefunden und Lana Del Rey damit mal...


Ă„HNLICHE ARTIKEL

Angel Olsen performt neuen Song „Time Bandits“

In einem Video auf ihrem Instagram-Kanal präsentierte sie das 11-minütige Lied zum ersten Mal. Seht Euch hier den Clip an.

K-Pop, Nura, Helge Schneider und Knorr – Was will uns die neue Popwoche damit sagen?

In unserer Popkolumne präsentiert Linus Volkmann im Wechsel mit Paula Irmschler die High- und Lowlights der Woche. Diesmal die Frage: Kann der bekloppte K-Pop-Trend aus den Kinderzimmern vielleicht auch mich retten? Nötig wär’s ja! Und was wurde eigentlich aus dem kleinen Benny Beimer aus der „Lindenstraße“? (Nichts Gutes, man ahnt es schon!) In der neuen Folge geht es außerdem um Helge Schneider, Angel Olsen, Nura, die Knorr-Familie und The Bates. Verlasst eure spröde gewordenen Körper und transzendiert in die neue Popwoche.

Mit Helge Schneider, Bright Eyes, Sophie Hunger und Sandra HĂĽller: Der neue Musikexpress ist da!

Zu Besuch bei Helge Schneider, das Wichtigste über K-Pop, Angel Olsen übers Schlussmachen und was die Coronakrise mit der Konzertbranche anstellt – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 09/20.


K-Pop, Nura, Helge Schneider und Knorr – Was will uns die neue Popwoche damit sagen?
Weiterlesen