Plattentipps

Alben der Woche: Angel Olsen, Horsegirl und Das Paradies

von

Jede Woche gibt es unzählige Album-Releases weltweit – wer soll da noch den Überblick behalten? Bei unserem Videoformat „Alben der Woche“ präsentiert euch ME-Volontärin Emma Wiepking jeden Freitag die spannendsten Album-Veröffentlichungen der Woche – egal, ob es sich dabei um ein Meisterwerk oder einen gehörigen Flop handelt. So erhaltet ihr einen guten, schnellen und von der Redaktion kuratierten Überblick über die wichtigsten Releases.

SCHAUT EUCH HIER DIE 24. AUSGABE VON „ALBEN DER WOCHE“ AN:

Heute besprechen wir für euch BIG TIME, Angel Olsens neues Album, Horsegirls Debütplatte VERSIONS OF MODERN PERFORMANCE und TRANSIT, das neue Studioalbum von Das Paradies.

Angel Olsen hatte 2021 ihr lesbisches Coming-out vor ihren Eltern. Nur wenige Tage später stirbt ihr Vater, zwei Wochen später stirbt auch ihre Mutter. Diese Mixtur aus beklemmender Trauer und befreiendem Es-gesagt-Haben bestimmt auch Olsens nunmehr sechstes Studio-Album BIG TIME. 

Pferdemädchen haben einen schlechten Ruf: Reich und verwöhnt sollen sie sein. Das trifft allerdings nicht auf das Trio Horsegirl zu. „Anti-Glory“ heißt einer der besten Songs auf dem Debüt der Band aus Chicago, und tatsächlich hält er, was es verspricht. 

Florian Sievers alias Das Paradies fordert die Hörer*innen auf seinem zweiten Album TRANSIT heraus: Alles scheint erst mal sehr zugänglich, aber nur bis zu einem gewissen Grad. So prägnant einzelne Zeilen sein mögen, die tatsächliche Bedeutung der Texte bleibt stets ein Rätsel. 

Ihr möchtet in die neuen Alben reinhören? Kein Problem!

HÖRT DIE NEUEN PLATTEN IM STREAM:




R. Kelly soll mit Missbrauchs-Opfer verlobt sein
Weiterlesen