Spezial-Abo

Anna B Savage A Common Turn


City Slang/Rough Trade (VÖ: 29.1.)

von

Als Anna B Savage im Februar 2020 die Single „Chelsea Hotel #3“ veröffentlichte, konnte kaum jemand ahnen, dass A COMMON TURN, das angekündigte Debütalbum der Britin, noch viele Monate auf Halde liegen würde. Mit tief atmender Stimme sang die 21-Jährige ihren an Leonard Cohens Klassiker „Chelsea Hotel #2“ angelehnten Song, in der eine Frau die Rolle der Muse aufgibt und Sex aktiv und in ihrem Sinne definiert.

🛒  A COMMON TURN bei Amazon.de kaufen

Nina Simone kämpfte mit ihrer Blackness, sie hat immer wieder gefragt, wie eine schwarze Künstlerin klingen darf. Anna B Savage erobert nun als weiße Künstlerin, deren Stimmvolumen an Nina Simone oder Odetta erinnert, Klangräume des Übergangs, die keine Sicherheiten mehr kennen. Savage taucht aus einem Bienenschwarm-Drone („A Steady Warmth“) auf, sie lässt ihre Stimme in „Corncrakes“ ein paar Sekunden freistehen, bis die Gitarren den Song in Richtung Cat Power oder PJ Harvey ziehen.

„Somebody helps me in my dead pursuits, I’m dying in my head“, singt Savage im folgenden Song, der beginnt wie ein Gospelstück und unter dem stumpfen Ächzen der Gitarren endet. In jedem Moment platziert sich die Künstlerin mit der entwaffnenden Gewalt ihres Gesangs in einer frisch gewonnenen Umgebung, die an die vorangegangenen Zweifel und Unsicherheiten erinnert, so schmerzlich wie schön.

„A COMMON TURN“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

St. Vincent :: Daddy’s Home

Ein nostalgisches Soul-Funk-Artpop-Album über das Armaber-sexy-Original: das New York der 70er-Jahre.

Tuvaband :: I Entered The Void

Die norwegische Musikerin mit einem Album zwischen Indie-Rock, Shoegaze und Postrock.

Cat Power :: Wanderer

Nach einem Abstecher in den Elektro-Pop besinnt sich Chan Marshall auf ihre Paraderolle als Unheilige des minimalistisch-bluesigen Folk.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die neue Trübseligkeit: Emo-Trap, Sadcore und Lofi-Pop im Überblick

Stationen der Schwermut: Wie und warum Melancholie in heutigen Popmusikgenres eine Rolle spielt.

Anna B Savage kündigt Debütalbum an & teilt neuen Song

Die Newcomerin aus London teilte zuletzt die Songs „Chelsea Hotel #3“ und „Dead Pursuits“. Nun ist klar, dass diese auch auf ihrem Debütalbum A COMMON TURN sein werden, das am 29. Januar 2021 erscheint.

Fleet Foxes: Hört hier ihr Überraschungsalbum SHORE im Stream

Begleitet wird das neue Album der Fleet Foxes von einem einstündigen 16mm-Roadmovie, das von Kersti Jan Werdal produziert wurde und mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen aus dem Pazifischen Nordwesten aufwartet.


Die neue Trübseligkeit: Emo-Trap, Sadcore und Lofi-Pop im Überblick
Weiterlesen