Spezial-Abo

Autechre Sign


Warp/Rough Trade (VÖ: 16.10.)

von

Wer Warp sagt, muss auch Autechre sagen. Sean Booth und Rob Brown sind seit mehr als einem Vierteljahrhundert als Techno-Avantgardisten und Sound-Erforscher Türöffner für eine Musikwelt, in der kompositorische Konventionen keine Eintrittskarte mehr erhalten; in der abstrakter Maschinen-Funk ohne Rücksicht auf musikalische Gesetze einer Vision folgen darf, die herausfordert und belohnt.

„SIGN“ bei Amazon.de kaufen

Der viele Output der letzten Jahre war wie ein Abstreifen einer Haut, die für einen Sound steht, den sie aktuell hinter sich lassen wollen. Synth-Flächen brodeln unter schleichenden Beats („psin AM“), während auf „si00“ passiert, was schon auf älteren Platten wie DRAFT 7.30 beeindruckt hat. Rhythmen, die sich mehr als fünf Minuten gegenseitig ausspielen und doch beide als Gewinner vom Platz gehen.

Auch diese Platte braucht Zeit, aber alles andere würde nach den bisherigen knapp 50 Stunden ihrer Diskografie auch wundern. Dass auch nach fast drei Jahrzehnten noch so viel Bewegung in ihrer Musik stattfindet, ist einer Band, die schon zum Jahrtausendwechsel alles gesagt zu haben schien, hoch anzurechnen. Aber gesagt werden muss auch: Wer mit den beiden vorher nichts anfangen konnte, wird auch von SIGN nicht bekehrt werden.

SIGN im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Autechre :: elseq 1–5

Das Opus magnum der Elektronik-Avantgarde aus Manchester. Vier Stunden, fünf Alben, 21 Tracks.

Autechre :: Exai

Nach all den Jahren immer noch Elektronik-Avantgarde: das elfte Album von Autechre.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Roosevelt veröffentlicht neue Single „Sign“ – hier geht's zum Stream

Mit dem neuen Track macht er genau da weiter, wo er uns vor zwei Jahren zurückgelassen hat.

Stephan Rehm

Die aktuelle Playlist von ME-Redakteur Stephan Rehm


Sie war die erfolgreichste Sängerin der 70er: Was wurde eigentlich aus… Linda Ronstadt?
Weiterlesen