Album der Woche

Barker Utility


Ostgut Ton/Rough Trade (VÖ: 20.9.)

Es wäre unfair, die Entscheidung Barkers auf eine klassische Kickdrum zu verzichten als ein musikalisches Gimmick zu verstehen. Genau wie die Tracks seiner herausragenden EP „Debiasing“ aus dem vergangenen Jahr, mit der er sich erstmals auch solo einen Namen machte, nachdem er gemeinsam mit Andreas Baumecker schon zwei Alben veröffentlichte, verzichten auf das vielleicht klassischste und erwartbarste Element von Club-Musik.

„UTILITY“ bei Amazon.de kaufen

Stattdessen legt er den Fokus auf Parts der Tracks, die unter Umständen eher als Beiwerk gehört werden würden. In „Experience Machines“, das seinem Namen alle Ehre macht, spürt man jeden metallischen Synth-Sound sich seinen Weg wie zitternde Insekten, die aus den Apparaturen kriechen, ihren Weg bahnen.

Die Spannung bleibt oben, man weiß gar nicht, wo man als nächstes hinhören möchte. Das Sounddesign zeugt von enormer Detailverliebtheit. Der leicht pulsierende Bass in „Gradients Of Bliss“, diesem so hypnotischen Ambient-Dub-Track, trifft auf zaghafte Trance-Sounds, in „Die Hards Of The Darwinian Order“ wird mit staubtrockenem und der Langsamkeit anheimgefallenen Industrial-Beat an Actress erinnert, „Models Of Wellbeing“ klingt euphorischer als es jeder vielfach durchgespielte Drop es je faken könnte.

Kein nicht eingelöstes Versprechen, keine Lücke, nichts wirkt unfertig. Ganz im Gegenteil. UTILITY ist ein großer Wurf und ein Update, das den Techno genau zur richtigen Zeit erreicht.

UTILITY im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Vagabon :: Vagabon

Indie-Rock-Erneuerin Vagabon denkt sich zum großen Future-Pop-Entwurf weiter.

Big Thief :: Two Hands

Live-Atmo zwischen Indie-Folk und Indie-Rock: Das Quartett aus Brooklyn veröffentlicht sein zweites Album innerhalb eines Jahres.

Nick Cave & The Bad Seeds :: Ghosteen

Der Kosmos voller Sterne: Nick Cave vollendet die Schönheit seiner Musik.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.

Mit Blood Orange, Interpol und Tunng: 13 neue Alben, die jetzt erschienen sind

Diesen Freitag haben wir eine Mischung aus müden Songwritern, wilden Gitarrenriffs, queerem Neosoul, einer Indie-Retterin aus London und sogar Das Paradies für Euch.

Neuerscheinungen am 16. August 2018: 9 Alben, die wir Euch wärmstens empfehlen

Mit dabei sind diese Woche unter anderem Mitski, Chefket, The Coral, Death Cab For Cutie und Conner Youngblood.


So verbessert Ihr den Sound Eures Smartphones (Android und iOS)
Weiterlesen