Album der Woche

Big Thief  U.F.O.F. 


4AD/Beggars/Indigo (VÖ: 3.5.) 

von

Es gibt Bands, die ordentlich ins Schlingern geraten, wenn die Sängerin oder der Sänger auch auf eigenen Pfaden unterwegs ist. Die wunderbare Folk’n’-Americana-Band Big Thief dagegen
profitiert ungemein davon. Erst im vergangenen Jahr hat Sängerin Adrianne Lenker ihr drittes und bis dahin bestes Soloalbum ABYSSKISS aufgenommen, das Echo der Platte überstieg noch die Lobeshymnen, die Big Thief für ihre zwei Werke erhalten hatten.

🛒  Das neue Big-Thief-Album „U.F.O.F.“ bei Amazon.de kaufen

Nun legt die Band das dritte Album vor – und steigert sich enorm. In seinen besten Momenten klingt U.F.O.F. wie eine verschollene Aufnahme von Kate Bush, wenn sie Anfang der 80er-Jahre in ihrer Kammer geblieben wäre, statt ins Stadion zu ziehen. Besonders der Titelsong ist grandios komponiert, ein Folksong so verwinkelt wie ein Gruselschloss, so intim wie eine Nacht auf dem Lieblingskissen. Adrianne Lenker singt von der Freude, die man erfährt, wenn man sich dem Fremden widmet, ihre Band spielt dazu unglaublich filigran und gefühlvoll.

Big Thief – Cattails (Official Audio) auf YouTube ansehen

„From“ wagt ein bisschen mehr Avantgarde, „Cattails“ führt die Amerikaner tief in die nordenglischen Wälder, wo auch die Neo-Folkies Trembling Bells zu Hause sind, „Centuries“ zeigt den Weg zurück nach Amerika, in den Laurel Canyon, wo in den 70ern die entspanntesten Songs geschrieben wurden. Was fehlt, sind die Laut-Leise-Dynamiken der ersten beiden Alben, und wenn dann am Ende beim Slowcore-Stück „Jenni“ die E-Gitarre heult, ist die Wirkung umso eindrucksvoller. 

Big Thiefs neues Album „U.F.O.F.“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bonobo :: Fragments

Der Meister des Ambient-Electro verschafft Trost.

Cat Power :: Covers

Chan Marshall covert zum dritten Mal Rock- & Pop-Vorlagen, um sie sich zu eigen zu machen.

Blood Red Shoes :: Ghosts On Tape

Synthie-Rock und Serienkiller: Das UK-Duo präsentiert sich kaltblütiger denn je.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Spider-Man: No Way Home“: Multiverses, Metaebenen-Humor & Marvel-Trailer

Der neue Marvel-Film „Spider-Man: No Way Home“ verspricht gewohnt eindrucksvolles Superhelden-Spektakel. Zusätzlich kommen Fans der alten Spider-Man-Filme diesmal voll auf ihre Kosten. Reicht das, um auch Menschen außerhalb der Marvel-Bubble abzuholen?

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.

Foo Fighters: Dave Grohl verrät, wer sie in die Rock And Roll Hall Of Fame einführen soll

Für die mögliche Einführung in die Rock & Roll Hall Of Fame wünscht sich Grohl den Musiker, der das Debütalbum der Foo Fighters inspirierte, an seiner Seite.


„Spider-Man: No Way Home“: Multiverses, Metaebenen-Humor & Marvel-Trailer
Weiterlesen