Spezial-Abo

Buzzy Lee Spoiled Love


Future Classic/Word and Sound (VÖ: 29.1.)

von

Wie das wohl ist, etwas ganz anderes als der hyperberühmte Papa, nämlich melancholisch-reduzierten Pop, zu machen, darüber kann sich Buzzy Lee, 30, Tochter von Regie-Ikone Steven Spielberg, vielleicht mal austauschen mit Paris Jackson, 22, Tochter des King of Pop, die auch gerade ihr moll-folkiges Albumdebüt vorlegte.

🛒  SPOILED LOVE bei Amazon.de kaufen

Wir hingegen lassen die Tochter-von-Falle jetzt liegen und nähern uns vorurteilsfrei der Musik, und die ist einfach so richtig, richtig gut. Die Tracks haben etwas Verspielt-Skizzenhaftes, also im besten Sinne Unfertiges, nämlich nichts Glattpoliertes, Überproduziertes – dafür mal pianounterlegt, dann mit bluesigem Saxofon, mit R’n’B-Beats, oder einer sanften Avant-Electronica versorgt von keinem Geringeren als Genre-Star Nicolas Jaar persönlich, der das Album produziert hat.

Buzzy Lees Stimme schwebt in ihren stärksten Momenten wie Agnes Obel und wie Angel Olsen. (Warum haben die so ähnliche Namen?) Man kann sich sofort vorstellen, dass Buzzy Lee die Dirty Projectors auf Tour supportet. Hat sie nämlich schon. Wie bei Lana Del Rey schwelgt auch Buzzy Lee für die Bad Boys, die ihrem Herzen nichts Gutes wollen, aber eben nicht nur toxisch, sondern auch von hohem Suchtpotenzial sind, leider. Ja, diese Buzzy Lee soll bitte gerne noch mehr herausbringen, bis wir irgendwann sagen, hey, dieser, wie heißt er noch, Steven, der „Jurassic Park, Teil 17“ gemacht hat, ist das etwa der Papa von Buzzy Lee?

„SPOILED LOVE“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Angel Olsen :: Whole New Mess

ALL MIRRORS noch mal anders: Liebeskummerlieder vom Boden der Tatsachen.

Nicolas Jaar :: Telas

Der amerikanische Produzent mit seinem dritten Album im laufenden Jahr: zwischen Minimal Music und Avantgarde.

Nicolas Jaar :: Cenizas

Das Elektronik-Wunderkind der 10er-Jahre operiert mehr und mehr in den Grenzbereichen der experimentellen Musik.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Angel Olsen performt neuen Song „Time Bandits“

In einem Video auf ihrem Instagram-Kanal präsentierte sie das 11-minütige Lied zum ersten Mal. Seht Euch hier den Clip an.

Geheimtipps: Diese 10 Freistil-Alben solltet Ihr Euch anhören

Albert Koch empfiehlt 10 essenzielle, aber doch eher unbekannte Platten aus Rock, Folk, Techno, Dream Pop und Soundtrack, auf denen freigedacht und gemacht wird.

K-Pop, Nura, Helge Schneider und Knorr – Was will uns die neue Popwoche damit sagen?

In unserer Popkolumne präsentiert Linus Volkmann im Wechsel mit Paula Irmschler die High- und Lowlights der Woche. Diesmal die Frage: Kann der bekloppte K-Pop-Trend aus den Kinderzimmern vielleicht auch mich retten? Nötig wär’s ja! Und was wurde eigentlich aus dem kleinen Benny Beimer aus der „Lindenstraße“? (Nichts Gutes, man ahnt es schon!) In der neuen Folge geht es außerdem um Helge Schneider, Angel Olsen, Nura, die Knorr-Familie und The Bates. Verlasst eure spröde gewordenen Körper und transzendiert in die neue Popwoche.


Die 700 besten Songs aller Zeiten: Plätze 10 bis 1
Weiterlesen