Chilly Gonzales Solo Piano III 


Gentle Threat/Indigo  

von

Die Musikwelt wird schon bald eine bessere sein, denn der erste Jahrgang der Gonzervatorians hat die von Chilly Gonzales gegründete und geleitete Musikschule absolviert. Gelernt haben die Musiker beim Meister die Virtuosität, vor allem aber die Empathie. Die Fächer dazu heißen Musikalischer Humanismus und Publikumspsychologie.

Wie ein Uni-Professor, der am Ende eines Semesters noch schnell ein neues Buch veröffentlicht, bringt Gonzales SOLO PIANO III auf den Markt, Abschluss einer Trilogie, deren erster Teil ihn 2004 als großen Pianisten etabliert hatte. Weil fast parallel dazu die Film-Biografie „Shut Up And Play Piano“ in die Kinos kommt, darf man SOLO PIANO III als intimes Zwischenfazit verstehen: „Gonzo“ setzt sich ans Klavier, spielt, erfindet – und widmet seine Stücke Persönlichkeiten, denen er zu danken hat. „Treppen“ geht an den Anthroposophen Rudolf Steiner, „Lost Ostinato“ an Hildegard von Bingen, „Pretenderness“ an Fanny Mendelssohn, Komponistin der Romanik. Auch Beach House, Thomas Bangalter und Migos erhalten eine Hommage, und es ist ein intellektueller Spaß, aus den kurzen Pianostücken herauszuhören, welche Impulse Gonzales aus den Werken und Ideen dieser Persönlichkeiten zieht.  

Chilly Gonzales – SOLO PIANO III – Pretenderness auf YouTube ansehen

Keine Zeit, den nächsten Plattenladen zu besuchen? 

🛒  Chilly Gonzales – Solo Piano III jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Martin Kohlstedt :: Flur

Martin Kohlstedt kehrt nach Synthie- und Chor-Experimenten zurück zum Solo-Klavier.

Prince :: Piano & A Microphone 1983

Kurz vor der Superstarwerdung unterhielt sich der Meister mit dieser Klaviersession aus Blues, Gospel und Testläufen.

Jarvis Cocker / Chilly Gonzales :: Room 29

Der von einem berühmten Hotel inspirierte Liederzyklus ist leider eintönig wie ein Zimmer im Bahnhofshotel.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Der Musikexpress 06/2022 mit Arcade Fire, Florence + the Machine, Rammstein & 50 geheimen Gastauftritten – die Themen im Überblick

Arcade Fire kehren zurück zu alter Stärke, Moderat füttern den Datenkraken und wir liefern euch die 50 interessantesten versteckten Gastauftritte underklären, wie The Supremes zu Superstars der Motown-Ära wurden – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 06/2022.

Hirn im Abklingbecken: Chilly Gonzales, spiel' den Klimawandel auf dem Klavier!

Wenn das Nervenkostüm schon zu Jahresanfang spannt, ist daran nicht der Winterspeck schuld. Die aktuelle – und angesichts der Weltlage sehr schlecht gealterte – Popismus-Kolumne von Josef Winkler, die er vor ein paar Wochen für die ME-Ausgabe 03/2022 schrieb.

Nils Frahm: Bisher unveröffentlichtes Material auf dem neuen Album GRAZ

Nils Frahms neues Album ist ein bisher unveröffentlichter Rückblick in die Anfangszeit des Klaviervirtuosen, aufgenommen 2009 an der Kunstuniversität in Graz.


Zombies, knutschende Cowboys, Eminem & Brit: So sahen die Nuller-Jahre (im Kino) aus
Weiterlesen