Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Zum 40. Todestag von Ian Curtis: Joy Divisions Vermächtnis

Die Sauna So schön wie jetzt war es noch nie


Buback/Indigo (VÖ: 30.8.)

So ein Tag, so wunderschön wie heute, hahaha. Es braucht natürlich keine drei Sekunden, und wir wissen, dass der Titel dieses Albums Ausdruck entschiedenen Angepisstseins ist. Und da hat Matthias Berg noch keine Zeile gesungen. Mit solch einem dunklen, treibenden Indie-Rock-Riff kommt man nicht mal eben bei einer Gute-Laune-Party vorbei. Und irgendwie auch nicht beim multikulturell korrekten Stadtteilfest der Grünen.

Das neue Die-Sauna-Album „SO SCHÖN WIE JETZT WAR ES NOCH NIE“ bei Amazon.de kaufen

Die Sauna geht einen Schritt weiter und bleibt dennoch (oder gerade deshalb) weit außen vor: „Wir haben nichts zu verlieren / Es gibt keinen Grund zu funktionieren“, singt Berg in „Tu das nicht“. Und fügt im folgenden Manifest des Albums hinzu: „Kann man überhaupt noch rebellieren?“ („Das geometrische System“). Aber zurück in die Vergangenheit wollen sie deshalb auch nicht.

Folie für diese sehr reflektierenden, gut zupackenden Lyrics sind mollgetönte, manchmal etwas breit angelegte Indie-Rock-Songs, die wie aus einem Guss kommen (was sie nicht spannender macht). Ja, das mag Musik aus dem Geiste von Joy Division und dem etwas schnelleren Rock’n’Roll der Amerikaner dieser Zeit sein – sie hält aber kaum mit den Gedanken mit, die hier im Sekundentakt poltern, rat- und ruhelos.

Es geht in jedem Moment um die Existenz; um Anfang und Ende, Vernunft, Gefühl, Gesellschaft. Und plötzlich eine Zeile, die man von Hildegard Knef hätte hören wollen: „Frische Rosen am Rhein / bringen mich zu dir heim“. Am besten hat mir das Lied vom Beenden der Unendlichkeit („Das Ende“) gefallen: „Du bist schon tot, aber du weißt es nicht / Das Universum spaltet sich erneut“. Wunderschön.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Scott Matthew :: Adorned

Der australische New Yorker covert seinen Songwriter-Pop selbst in neuen Versionen, die zu beliebig klingen.

Cold Beat :: Mother

Lo-Fi, Indie, Synthie- und Dream-Pop: Ist es noch zu verantworten, in diese Welt ein neues Album zu setzen? Cold Beat aus...

Kevin Cummins :: Joy Division

Wie man durch Fotografie Rock-Ikonen erschafft, zeigt dieser Band. Wir verlosen 3 Exemplare


ÄHNLICHE ARTIKEL

Musikalische Weiterbildung: Diese aktuellen Bücher solltet Ihr gelesen haben

Von Madonna über Joni Mitchell bis hin zu Joy Division: Diese Werke lohnen einen genaueren Blick. Schaut Euch hier unsere momentanen Lese-Empfehlungen an.

Zum 40. Todestag von Ian Curtis: Joy Divisions Vermächtnis

Kaum eine Band ist so klar in ihren düsteren Gesten wie Joy Division. Leid, Schmerz, Verzweiflung und Ausweglosigkeit ziehen sich durch ihr Werk von den frühen Tagen bis zu den letzten Aufnahmen. Zwei Alben reichten für ein Vermächtnis, das seit mehr als 35 Jahren die Popkultur beeinflusst. Unsere Titelgeschichte der Dezember-Ausgabe 2013.

Online-Tribut-Event zum 40. Todestag geplant: Joy-Division-Mitglieder wollen Ian Curtis feiern

Am 18. Mai 1980 starb Ian Curtis. Genau 40 Jahre später findet nun die Online-Tribut-Veranstaltung „'Moving Through the Silence': Celebrating The Life and Legacy of Ian Curtis“ statt. Das Event vereint Auftritte, Gespräche und Erinnerungen an Curtis. Einige Neuveröffentlichungen stehen auch noch an.


Musikalische Weiterbildung: Diese aktuellen Bücher solltet Ihr gelesen haben
Weiterlesen