Spezial-Abo

El Michels Affair Yeti Season


Big Crown Records/Cargo (VÖ: 26.3.)

von

So etwas wie Witz darf man Labelmacher, Produzent und Multiinstrumentalist Leon Michels bei seiner Arbeit in Klangsteinbrüchen und der Wahl von Albumtiteln schon unterstellen. Ein Zimmer mehr als der Wu-Tang Clan auf dessen 1993er Debüt hatte Michels 2010 auf ENTER THE 37TH CHAMBER bestellt. Sollte wohl heißen: Es gibt immer noch etwas hinter den uns bekannten Klangräumen, und dafür sind El Michels Affair zuständig.

🛒  YETI SEASON bei Amazon.de kaufen

Nur wenige Monate nach dem Instrumental-Soul-Album ADULT THEMES haben Michels und Band elf neue Tracks zusammengetragen, die über fetten Beats und knackigen, klar herausgearbeiteten Basslines thronen und nun auch reichlich Raum für Sängerinnen bieten. Das ist vor allem Piya Malik, die auf Hindi singt. Mitten im ersten Song zerbirst diese Stimme in ein lautmalerisches Gestotter, das die Gitarren in Progrockmanier auf der Stelle aufnehmen („Unathi“). Shannon Wise (The Shacks) entführt „Sha Na Na“ im Anschluss in die Sphären einer melancholischen Träumerei, irgendwo zwischen Retro-Soul und Stereolab angesiedelt.

In Sicherheit wiegen wollen El Michels Affair die Hörer*innen sowieso nie, ihre Songs sind wie Luftspiegelungen, bei denen weit entfernte Klänge ihr Näherkommen vorgaukeln und im selben Moment entschwinden. Mariachi-Pop, Bollywood-Psych oder der Soundtrack eines noch nicht veröffentlichten Films von Fatih Akin, wer spielt hier eigentlich was und wo? Antwort überflüssig – man kann nur beglückt grinsen, wenn die Flötentöne in „Silver Lining“ sich um Beats wickeln, die vom Wu-Tang Clan eingespeist worden sein könnten.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Morcheeba :: Blackest Blue

Das britische Duo macht seinen Laid-Back-TripHop halbwegs fit für die Gegenwart.

Maurice Summen :: Paypalpop

Das Die-Türen-Mastermind hat sich die Gebrauchs-Musik bei anonymen Produzent*innen aus aller Welt bestellt.

Juliana Hatfield :: Blood

Die Indie-Gitarrenrock-Ikone ist in der Covid-Isolation wütend geworden.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.

Dünne Höhenluft, noch dünnere Handlung: Die Serie „Into The Night“ auf Netflix

Fasten your seatbelts: In „Into The Night“, der ersten Netflix-Serie aus Belgien, fliegt eine Passagiermaschine durch die Dunkelheit. Einziges Ziel: dem Tod durch Sonneneinstrahlung zu entgehen. Das absurde Endzeitszenario wird leider holprig erzählt und verliert sturzflugartig an Spannung. Auch eine gute Besetzung rettet das Sci-Fi-Thrillerdrama nicht vor der Bruchlandung.

Percussionist und Disco-Legende Hamilton Bohannon ist gestorben

Hamilton Bohannon ist 78 Jahre alt geworden.


Die besten Filme auf Netflix – sortiert nach Genre
Weiterlesen