Element of Crime Schafe, Monster und Mäuse


Universal (05.10.2018)

von

Ja, das ist das neue Album von Element Of Crime und es heißt SCHAFE, MONSTER UND MÄUSE, was nicht nur ob seines Titels an den Vorgänger LIEBLINGSFARBEN UND TIERE erinnert, sondern auch fast genauso klingt.

Seit 33 Jahren rotiert der Planet EOC in seinem eigenen Orbit, im Bummeltakt der ewig gleichen, ewig schönen Kneipen- und Alltagschansons. Kaum eine Band kann und mag sich ein so hohes Maß an Selbstreferenzialität leisten: Gleich zum Auftakt, „Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang“, taucht wieder der grausame Haifisch aus dem Müggelsee auf, während Sven Regeners Trompete in gewohnter Elegie der lahmenden Rhythmusgruppe hinterhertrötet. Ein Wiedersehen gibt es auch mit „Karin“, die wir seit IMMER DA WO DU BIST BIN ICH NIE kennen, und mit ikonischen Berliner Orten wie dem Schlesischen Tor, an dem sich schon Herr Lehmann herumtrieb.

https://www.facebook.com/ElementOfCrime/videos/1898925376864152/

Noch mehr Zeit als sonst lässt sich die Band diesmal: Songs dürfen fünf Minuten lang durch trübe Kreuzberger Tage und Nächte torkeln, auch mal gen Wüsten- und Psych-Rock abdriften. Und obwohl es mittelgroßer Irrsinn ist, dieselbe Platte immer und immer wieder aufzunehmen, verändert nur in Details und Nuancen – die Autorin kann diesen Grantlern, die es sogar schaffen, Gummibären in der falschen Farbe als Idioten zu bezeichnen, für ihren Stoizismus nicht weniger als vier Sterne geben. Aber selbst wenn es null gäbe oder sechs, der Planet EOC dümpelte weiter durchs All.

🛒  „Schafe, Monster und Mäuse“ auf Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Chuckamuck :: Beatles

Berlins beste Schluffiband eiert mit Garage-Americana in den Sonnenuntergang.

Regener Pappik Busch :: Ask Me Now

Drei Element-Of-Crime-Musiker spielen Jazz, ohne allerdings zu behaupten, sie seien Jazzer.

Elbow :: Giants Of All Sizes

Graumelierter Britpop mit Betrachtungen über Niedergang und Werte.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die 10 besten Bücher 2021

Da Musik vieles, aber nicht alles ist, haben wir uns in unserem großen Jahresrückblick auch abseits davon dem Popkulturjahr 2021 gewidmet. Hier findet Ihr, wie auch schon davor im Heft, unsere streng subjektive, von ME-Redakteur Jochen Overbeck kuratierte Liste der 10 besten Bücher des Jahres 2021.

Mit Deichkind, Von Wegen Lisbeth & Faber: Neues Quartett-Spiel gegen Clubsterben

Ein neues Quartettkartenspiel mit 32 Musiker*innen und Bands aus dem DACH-Raum: Der Erlös der Initiative soll die Lieblingsclubs der Artists finanziell unterstützen.

Bela B., Judith Holofernes, Niedecken u.a. empfehlen, die Grünen zu wählen

Das gab es in dieser Form selten: Namhafte Größen der heimischen Poplandschaft, Autorinnen und zahlreiche Indie-Musikerinnen und -Musiker empfehlen in einem gemeinsamen Appell: #diesmalgrün.


Die besten Sportkopfhörer im Überblick
Weiterlesen