Fritz Kalkbrenner Grand Départ


Suol/ADA/Warner

von

Der Mann hat sein Erfolgsrezept gefunden. Fritz Kalkbrenner ist schon lange nicht mehr der kleine Bruder vom Paul, sondern hat den verwandten Produzentenkollegen, was den kommerziellen Erfolg angeht, längst überholt. Anlässlich von GRAND DÉPART bekommt man allerdings das Gefühl, der Berliner erstarrt auf seinem vierten Album in seiner eigenen Formel. Sobald er anhebt zu singen mit seiner brummbärigen, aber trotzdem wundervoll lakonischen Stimme, denkt man unweigerlich: „Sky and Sand“. Diesen großen Paul-Kalkbrenner-Hit, dem Fritz damals seinen Gesang lieh, bearbeitet der mittlerweile 35-Jährige beständig und nicht allzu variantenreich, aber stets sehr solide. Und wenn er nicht singt, dann liefert Kalkbrenner überzeugende, aber nicht eben revolutionäre Tanzbodenfüller wie „Center To Center“ ab, die so geschmeidig dahintuckern, dass man den spätsommerlichen Caipi in der Beachbar an der Spree geradezu schmecken kann. Ausnahmen wie die mit Weltmusik- und Experimental-Zierrat ausgestattete Chillout-Nummer „A Good Day“, bestätigen die Regel. Aber warum soll man auch das Rad neu erfinden, wenn das Rad noch so schön rund läuft. Stillstand auf hohem Niveau auszuhalten, das ist auch eine Leistung.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Fritz Kalkbrenner :: Drown

Auf seinem neuen Album verzichtet Fritz Kalkbrenner auf Gesang und serviert klassische House-Grooves.

Fritz Kalkbrenner :: Ways Over Water

Souverän hält der kleine Bruder vom berühmten Paul in seinem House die Balance zwischen Euphorie und Melancholie.

Fritz Kalkbrenner :: Suol Mates

Die Mix-CD von Fritz Kalkbrenner: zwischen Funk und Soul und Deep House


ÄHNLICHE ARTIKEL

Charity-Festival #lauterwerden erzielt enorme Spendensumme

Die Erlöse des Charity-Festivals #lauterwerden sollen Menschen zukommen, die hinter den Kulissen der Musikbranche arbeiten. 813.255 Euro nahmen Peter Maffay und Co. ein.

Charity-Festival #lauterwerden mit Fritz Kalkbrenner, Joy Denalane, Fanta 4 und mehr

Am 12. und 13. Dezember gibt es ein Charity-Festival, dessen Erlöse den Menschen zukommen sollen, die hinter den Kulissen der Musikbranche arbeiten. Zu sehen sind unter anderem auch Milky Chance, Adel Tawil und Peter Maffay.

Southside und Hurricane 2017 bestätigen neue Acts

Nachdem beim Southside und Hurricane Festival in diesem Sommer einige Acts buchstäblich ins Wasser gefallen sind, wollen die Veranstalter ihre Stammgäste offensichtlich versöhnen. Mit 19 überwiegend altbekannten Namen.


Welches Equipment verwendet eigentlich… J Mascis?
Weiterlesen