Gurr She Says


AWAL/Rough Trade (VÖ: 5.4.)

von

Von Gurr zu erwarten, ein zweites Album wie ihr Debüt zu veröffentlichen, ergibt ungefähr so viel Sinn, wie einen Schnappschuss nachzustellen. Denn die Songs auf IN MY HEAD waren ja genau deshalb toll, weil sie so furcht- und sorglos klangen, wie man sich am ersten guten Tag in einer fremden Stadt oder einem neuen Leben fühlt. Mittlerweile bespielen die Berlinerinnen mit den Rocklexikon-Fantasienamen Laura Lee Jenkins und Andreya Casablanca Bühnen von London bis Texas, und ewig werden sie die Aufbruchstimmung in ihren Garagen-Power-Postpunkpopsongs wohl nicht erhalten können – was ja gar kein Nachteil sein muss, wenn sich das Dranbleiben nach dem Kickstart anhört wie die Songs ihrer neuen EP „She Says“.

Gurr – She Says (Official Video) auf YouTube ansehen

Wie der sanfte Titelsong, das jingle-jangelnde „Fake News“. Oder „Zu spät“, das (trotz Ärzte-Referenz im Titel und Bela B im Video) nicht nach Berlin, sondern nach L.A. in den 80ern klingt, nach den Bangles und der Psychedelik des Paisley Underground. Überhaupt spielen Gurr, vom rasanten „Middleton Mall“ abgesehen, zurückgelehnter als bislang. Als würden die beiden nach einem langen, lauten Nachmittag in das Cabrio steigen, das sie auf dem IN MY HEAD-Cover durch Berlin fuhr, und mit Sonnenbrand auf der Stirn darüber nachdenken, wie es weitergeht, wenn man im Rückspiegel nicht mehr den Lidl-Markt, sondern die kalifornische Küste sieht.

Gurrs neues Album hier im Stream hören:


ÄHNLICHE ARTIKEL

Videopremiere: Laura Lee (Gurr) & the Jettes besingen den übergriffigen „Craigslist Boy“

„Somehow as women we often find ourselves in these situations where we have to justify that we do not wanna go out with someone. And this is not only annoying but for a lot of us also creates a feeling of unsafety because unfortunately, a lot of us have experienced that no will not be taken as an answer.“

Videopremiere: Minimal Schlager bringen mit Eddie Argos & Laura Lee die Single „Fireworks“ heraus

Minimal Schlager haben sich für ihren unkonventionellen Weihnachtssong Unterstützung von Art Bruts Eddie Argos und Gurrs Laura Lee geholt. Schaut Euch hier den Clip zur Single an.

Diese 5 neuen Weihnachtssongs retten die Adventszeit 2020 wenigstens ein bisschen

Mit Laura Lee, Eddie Argos und Tori Amos.


Harmoniebedürftige Lauscher: So verbessert Ihr die Raumakustik eines Zimmers
Weiterlesen