Kadavar The Isolation Tapes


Roboter/Pelagic Records (VÖ: 23.10.)

von

Die Ausgangslage: Im vergangenen Oktober erschien ihr neues Album FOR THE DEAD TRAVEL FAST, im März dieses Jahres musste die dazugehörige Tour unterbrochen werden. Auch Kadavar waren also erst einmal weg von der Straße, nutzten die Zeit jedoch mit der Aufnahme der sinnig betitelten ISOLATION TAPES.

Die klingen völlig anders, als es der Leitfaden für Stoner-Rock und Artverwandtes gemeinhin vorsieht, statt auf mehr oder minder kraftmeiernde Riff s zu setzen, macht uns Gitarrist Lupus Lindemann den David Gilmour, elegant umgarnt von unheilgeschwängerten Keyboardakkorden in Moll. Will heißen: Die Berliner Band besinnt sich nun auf jene Klänge, von denen sie in jungen Jahren inspiriert wurde.

Eine diese Quellen ist zweifellos Pink Floyd, deren melodische Qualitäten – etwa in „The World Is Standing Still“ – ebenso zitiert werden wie ihr Hang zu Sphärenklängen. „The Flat Earth Theory“ bietet satten Harmoniegesang nach Art der späten Beatles, auf „Peculiareality“ pumpt ein Mellotron, und so nah an der Feuerzeugballade wie in „Everything Is Changing“ waren Kadavar noch nie. All das hat das Zeug dazu, ihre bisherige Kundschaft gehörig zu irritieren.

Dafür dürfte jene Klientel, die Pink Floyd bereits Ende der 70er des Ausverkaufs verdächtigte, im Geiste nach Pompeji pilgern, wo ihre Lieblinge die „Echoes“ durchs Amphitheater jagten – was etwas über Publikumserwartungen und popmusikalische Erinnerungskultur aussagt, aber nichts über die Qualität dieser Songs.

THE ISOLATION TAPES im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kadavar :: Rough Times

 Authentischer Stoner Rock mit Zottelbärten – nicht nur im Gesicht.

Roger Waters :: Is This The Life We Really Want?

Botschaft an David Gilmour: This is the Pink Floyd we really want.

Kadavar :: Berlin

Zu Ehren des Berliner Trios muss der schöne alte Begriff Hardrock restauriert werden.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Dune“-Trailer: Hans Zimmer lässt neue Version von Pink Floyds „Eclipse“ hören

Welcher epische Song läuft da, während sich Timothée Chalamet mit düsterer Mine über den Wüstenplanet Arrakis bewegt und auch mal einem gigantischen Sandwurm entgegenstarrt? Genau: Das ist Zimmers Neu-Arrangement von „Eclipse“.

Zum 50. Bandjubiläum: Queen bekommen eigenes Briefmarkenset

Anlässlich ihres 50. Bandjubiläums bringt die „Royal Mail“ eine Briefmarkensammlung mit Albumcovern und Gruppenfotos der legendären Gruppe heraus.

Roger Waters: „Joe Biden ist ein Kotzbrocken“, der Trump nicht schlagen könne

Die Entscheidung der Demokratischen Partei für Joe Biden und gegen Bernie Sanders ist für Roger Waters ein herber Schlag gewesen. Biden sei nicht nur „ein verdammter Kotzbrocken“, sondern auch „zu schwach, um Trump schlagen zu können.“


Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten
Weiterlesen