Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Karies Es geht sich aus


This Charming Man/Cargo

Das zweite Album von Karies vereint vieles in sich. Da wären die Arbeiten Steve Albinis und seiner Band Shellac, ebenso wie der amerikanische No-Wave-Sound und das bleierne des britischen Postpunks. Es wirkt, als würden Sonic Youth und Bauhaus dicht gedrängt nebeneinander stehen, um gemeinsam durch ein eingeschlagenes Fenster zu blinzeln.

Im Titelsong von ES GEHT SICH AUS wird ein Kniff deutlich, den die Stuttgarter kultiviert haben: Der stoische Basslauf absorbiert die anschwellenden Dissonanzen und sorgt damit für ein düster-sperriges Hörerlebnis. Neben dem stets rissig wie ein altes Gummiband wirkenden Sound sind es die minimalistischen Texte, die ES GEHT SICH AUS ausmachen.

Wenn Sänger Benjamin Schröter in „Ostalb“ immer wieder das Wort „Fernsehflimmern“ haucht, dann malt er damit das passende Bild zur Musik: Sendeschluss. Weißes Rauschen aus der Glotze. Man verliert sich in diesem Strudel aus Klängen wie im Ameisenkrieg eines Röhren-TVs. Auch bei diesem Album haben Produzent Ralv Milberg und Die Nerven ihre Finger im Spiel. Nerven-Drummer Kevin Kuhn ist auf sämtlichen elf Songs der in Milbergs Studio aufgenommenen Platte am Kit zu hören. Die so spielverändernde schwäbische Musikszene, sie bleibt unter sich.

Kooperation

Deutschland sucht den Supersong: So entsteht 08/15-Pop
Weiterlesen