Spezial-Abo

Katie Von Schleicher Shitty Hits


Full Time Hobby/Rough Trade

von

Die Chance, dass Katie Von Schleicher eher der unfreiwilligen Albernheit ihres Namens wegen in Erinnerung bleiben wird als für ihren ureigenen Sound, ist recht hoch. Und das liegt an ihrem Sound. Denn Katie Von Schleicher klingt: Wie eben eine Songwriterin klingt, die vor zwei Jahren auf BaDaBing Records (Beirut, Sharon Van Etten, The Thermals) ein Debüt auf Tape vorlegte, zu dem sie, damals Praktikantin, erst der Labelchef motivieren musste, so geht zumindest die Legende.

Wie eine junge amerikanische Songwriterin also, die sich tief in einer Ära bedient, in der man zwangsläufig noch ein „Singer“ und einen Schrägstrich davor setzte. SHITTY HITS ist klassisch, gleichzeitig aber, der Titel deutet es an, mit genug Humor und Abstand aufgenommen, um nicht in bloßem Handwerk aufzugehen. Arrangements, Harmonien und Melodien sind ungewöhnlich bis gefällig, bemerkenswerter aber sind die Texte, die Ängste verhandeln, Mittelmäßigkeiten, Kraftlosigkeit.

Und Von Schleicher hat eine Stimme, deren Klangspektrum ein Panorama des Lebens so verhandeln kann, dass man gefesselt zuhört.

Katie Von Schleicher – Paranoia auf YouTube ansehen

ÄHNLICHE KRITIKEN

Katie von Schleicher :: Consummation

Pop für Psychologen: Die New Yorkerin bleibt auf der dunklen Seite der Seele.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Diese 5 Newcomer sorgen für schlaflose Sommernächte

Wir stellen Euch die fünf wichtigsten Newcomer des Monats August vor. Der ME-Radar 08/17 mit Cosmo Pyke, Girl Ray, Alex The Astronaut, Katie von Schleicher und Joanne Pollock.


Die Ärzte: Was wir über ihr neues Album wissen (und schon lange ahnten)
Weiterlesen