Katy J Pearson Sound Of The Morning


PIAS/Heavenly/Rough Trade (VÖ: 8.7.)

von

Auf ihrem zweiten Album SOUND OF THE MORNING trägt Katy J Pearson verschiedene Aktualisierungen und Verästelungen des Britpop und -rock zu einer komplexen Komposition zusammen. Im fantastischen Titeltrack erzählt die Künstlerin aus Bristol, wie der Klang der ersten Stunden des Tages sie hypnotisiere – und diese Hypnose hat sie in einen Folksong aus Gesang, akustische Gitarre und einer Art Flöten-Synthesizer getragen.

🛒  SOUND OF THE MORNING bei Amazon.de kaufen

In „Talk Of The Town“ tritt Pearson mit der Stimme einer Soul Searcherin aus einem treibenden Psych-Popsong heraus: „I was waiting for a time but it’s not now.“ Das Thema Suche taucht in weiteren Stücken des Albums auf, Pearson reflektiert Distanz und Annäherung in einer Beziehung („Howl“, „Confession“), Ratlosigkeit und Abschied („The Hour“).

SOUND OF THE MORNING verharrt aber nicht in den sicheren Gefilden. Geschrieben hat sie die Stücke nach einer Chill-out-Phase Ende 2021, aufgenommen wurden sie u.a. mit Dan Carey (Speedy Wunderground). Er habe ihren Songs einen „In your face“-Charakter verliehen, sagt Pearson. Das Album endet mit einer Coverversion von Paul Giovannis „Willow’s Song“ vom Soundtrack THE WICKER MAN (1973), eine Verwandlung von der stillen Ballade zum steilen Krautpoptrack – und auch das ist sehr hörenswert.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Paul McCartney :: I/II/III

Allein im Studio: Pauls Solowerke zwischen Pop und Experiment.

Kokoroko :: Could We Be More

Der Afrobeat-Highlife-Jazz des hippen Londoner Kollektivs hat auch noch extra viel Funk.

Agajon :: Nag Champa

Deutscher Neo-Soul mit kosmopolitischen Ambitionen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Suede kündigen neues Album AUTOFICTION an – Single „She Still Leads Me On“ hier im Stream

Sänger Brett Anderson erklärt: „'Autofiction' is our punk record. No whistles and bells. Just the five of us in a room with all the glitches and fuck-ups revealed; the band themselves exposed in all their primal mess.“

Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel

Diese Woche besprechen wir die neuen Platten von drei fantastischen Künstlerinnen: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel.

Liam Gallagher veröffentlicht neue Single „Better Days“ (Video)

Thematisch hält Gallagher den lebensbejahenden Kurs der vorherigen Singles. Wie die gesamte Platte beschreibt er den Song als „Sound des Sommers“.


Von „BOYS DON'T CRY“ bis „BLOODFLOWERS“: Die 6 besten Alben von The Cure
Weiterlesen