Album der Woche

Kylie Disco


BMG (VÖ: 6.11.)

von

„Do you believe in magic?“, kokettiert Kylie im Opener. Also bitte, natürlich believen wir an die Magie, die sich Disco nennt. Ich fühl mich Disco, und es fühlt sich so an, als würden gerade alle Disco machen, von genial (Róisín Murphy) bis dilettantisch (Jessie Ware). Aber Kylie, hallo – we just can’t get her out of our heads!

🛒  DISCO bei Amazon.de kaufen

Und Kylie, just vom Nashville-Country zurückgekehrt, betreibt auch keinen Etikettenschwindel, sondern schreibt drauf, was drin ist. Kein’ Bullshit labern, sondern Tacheles: DISCO. Exactly! Es groovt so geil organisch, anti-technoid, dass man mit Kylie im Studio 54 für eine Viertelstunde famous sein will, von Streichern flankiert. In einigen Tracks mit Latin-Aficionada-Intonation.

Kylie Minogue – Magic (Official Video) auf YouTube ansehen

Böse Zungen haben vielleicht oft dran gezweifelt, warum Disco-Connaisseure von Zoot Woman bis zu den Pet Shop Boys ausgerechnet auf die vordergründig unscheinbare Stimme der Minogue gesetzt haben. Aber wer hinlauscht, wird belohnt. Man hört der Minogue nämlich jederzeit an, dass sie Spaß hat! Ja, das klingt banal, aber, hallo, die Diskothek wurde nicht gebaut, um Trübsal zu blasen – sondern um sich über die Trübsal, die natürlich da ist, immer, zu erheben. Keine*r kann das besser als Kylie! (Hoffentlich vergisst Donna Summer, sich diesen Musikexpress am Himmelskiosk zu holen!)

Kylie Minogue – Say Something (Official Video) auf YouTube ansehen

Die klangliche Dynamik kann freilich nicht ganz mithalten mit dem gründlich auf Art-House getrimmten Disco-Album von Roísín Murphy kürzlich. Kylie, obgleich sie – verschriener Weise – schon im „Berghain“ gespielt hat, ist Pop durch und durch. Und DISCO
ist definitiv das Album, zu dem man den oder die Liebste(n) dramatisch an die Wand poppen will. Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Disco-Kugeln sind seit jeher silbern, denn sie reden.

„DISCO“ im Stream hören:

▶ DISCO (Deluxe) jetzt hier Spotify hören


ÄHNLICHE KRITIKEN

MUNA :: MUNA

Das kalifornische Electro-Pop-Trio schreibt seine queeren Hymnen nun fürs Indie-Hitradio.

Hercules & Love Affair :: In Amber

Anohni kehrt zurück zum Queer-House-Projekt. Das Ergebnis sind furiose Avant-Pop-Tracks.

Sinead O’Brien :: Time Bend And Break The Bower

Musik wie Mode: Kunst & Content-Postpunk ohne die mitgelieferte Interpretationshilfe.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Pet Shop Boys: „Dreamworld“-Tour in Deutschland beginnt

Zweimal wurde die Tour verlegt, jetzt steht sie endlich vor der Tür: Die Pet Shop Boys werden im Mai und Juni sieben Konzerte in Deutschland geben, präsentiert vom Musikexpress.

Die Pariser Königin der Nacht Régine ist tot

Sie gilt als Erfinderin der Diskothek. Im Laufe der Jahre baute sich Régine dann ein weltweites Imperium an Nachtclubs von Paris bis Rio de Janeiro auf.

Wissenswertes über Foyer des Arts: Warum Max Goldt und Co. die deutschen Pet Shop Boys hätten werden können

Jan Müller von Tocotronic trifft für seinen „Reflektor“-Podcast interessante Musiker*innen. Im Musikexpress und auf Musikexpress.de berichtet er von diesen Begegnungen. Hier die 15. Folge seiner Kolumne, in der er erklärt, warum die Songs von Foyer des Arts Meilensteine poetischer Popmusik sind.


Die Pariser Königin der Nacht Régine ist tot
Weiterlesen