Mick Harvey Waves Of Anzac / The Journey


Mute/PIAS/Rough Trade (VÖ: 17.4.)

von

Die Stücke tragen Titel wie „Vietnam“, „The Cemetery“, „After The Bomb“ oder „Modern War“. Mick Harvey spielt Tasteninstrumente, Percussions und akustische Gitarre auf dem Album, an dem sich eine Vielzahl an Streichern beteiligte. Die Stimmung ist getragen, schwer, oft erdrückend.

🛒  „WAVES OF ANZAC / THE JOURNEY“ bei Amazon.de kaufen

Damit bewegt sich WAVES OF ANZAC / THE JOURNEY auf der Fröhlichkeitsskala ungefähr dort, wo man auch die Tindersticks mit YPRES und deren Versuch, das Grauen des 1. Weltkrieges in Flandern in Töne zu fassen, findet. Tatsächlich existiert auch auf dem Harvey-Soundtrack eine Parallele zum ersten Weltenbrand, denn der TV-Film (ANZAC steht für Australian and New Zealand Army Corps) thematisiert die Familiengeschichte des nordirisch-neuseeländischen Schauspielers Sam Neill („Das Piano“, „Thor“). Die ist mit dem Armeekorps des British Empires verwoben, und Neill selber begibt sich in der 2015 erstmals ausgestrahlten Dokumentation „ANZAC: Tides Of Blood“ von Kriv Stenders auf Spurensuche.

Mick Harvey – The Somme auf YouTube ansehen

Der zweite Teil des Albums bewegt sich inhaltlich in eine völlig andere Richtung. THE JOURNEY besteht aus vier vorab als File veröffentlichten Tracks, aufgenommen mit dem Letter String Quartet. Die kammermusikalische Schwere bleibt, hinzu kommen Dramatik, etwas Gesang und dezente Rockelemente. Das erinnert manchmal an Yann Tiersen. Die Erlöse dieser Aufnahmen gehen an eine Organisation, die Flüchtlinge auf einer pazifischen, von Australien beaufsichtigten Koralleninsel unterstützt. Menschen, die festgehalten werden und nur weg wollen, wo andere ihren Traumurlaub machen.

▶ Waves of Anzac (Music from the Documentary) / The Journey jetzt hier Spotify hören


ÄHNLICHE KRITIKEN

Foyer Des Arts :: Die John-Peel-Session

Wiedergefunden: das Peel-Gastspiel des deutschen Art-Pop-Duos mit Max Goldt.

Tindersticks :: Past Imperfect: Best Of Tindersticks ’92-’21

Der Schwermut-Kammerpop der Schotten zusammengefasst.

Tindersticks :: Distractions

Die Briten finden einen Neuanfang zwischen Krautrock und Flüsterpop – und mit Hilfe von Coverversionen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Musikexpress 04/2022 mit Jack White, Pete Doherty, Placebo & Franz Ferdinand – die Themen im Überblick

Jack White ist zurück (und heavy wie nie), Pete Doherty beweist, dass man nicht leiden muss, um gut zu sein, Brian Molko begibt sich auf Zeitreise und wir liefern Euch neuen Lesestoff – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 04/22.

Mit Efdemin, Piroshka und Charlotte Brandi: Diese 9 Alben sind diese Woche erschienen

Diese Woche sind unter anderem Alben von Ry X, Perfect Son und Gemma Ray erschienen. Hier sind unsere Rezensionen, Hörproben inklusive.

4 weitere Künstler, mit denen Ihr die Neoklassik lieben lernt

Ihr habt nichts mit Klassik am Hut? Diese vier Künstler ändern das und verschaffen Euch einen (noch) tieferen Einblick in die Neoklassik.


So verbessert Ihr den Sound Eures Smartphones (Android und iOS)
Weiterlesen