Spezial-Abo

Oneohtrix Point Never Garden Of Delete


Warp/Rough Trade VÖ: 13. November 2015

Selbst im guten alten Maschinenbaustudium wird heute über cyber-physische Systeme doziert, die über das Internet der Dinge sehr bald die Autos allein bauen werden. Da wird es Zeit für die erste cyber-physische Rockplatte, und es überrascht nicht, dass sie von Oneohtrix Point Never kommt. In den einsamen Ecken des Internets wird bereits von Hyper-Grunge und Cybernetik-Rock geschrieben. Für diese Nerds ist die E-Gitarre längst auf ewig erschlafft.

Daniel Lopatin könnte ein Star dieser Bewegung sein, wenn Stars hier überhaupt gefragt sind. Der Mann ist nicht nur visionärer Kopf der Electronica-Szene, sondern besitzt auch Humor: GARDEN OF DELETE hat er in Form eines Interviews zwischen ihm und dem Alien Ezra vorgestellt. Andere Musiker reden von Experimentierlust, wenn sie einen Saxofonisten ins Studio einladen. Wenn Lopatin experimentiert, stellt der Warp-Künstler Hörgewohnheiten auf die Probe.

Das Stück „Mutant Standard“ dreht ein paar Minuten lang irre Kreise und landet gegen Ende auf einem Blocksberg, wo Skrillex und Johann Sebastian Bach den Hexen zeigen, wer den längsten Besen hat. Und doch blitzen in dem Wahnsinn immer wieder Momente purer Schönheit auf, oft nur ganz kurz, wie ein scheues Lächeln von Ezra, dem Alien. Eine Frage hat dieser im Interview vergessen: Ist Aphex Twin überhaupt noch der wahre Warp-Held, oder hat Lopatin ihn überholt?

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Moses Sumney :: Græ

20 Farben, grau – ein Werk von epochaler Größe, das R’n’B, Soul, Art Rock, Jazz und die Ballade zur Gitarre mitnimmt...

The Weeknd :: After Hours

Der Larger-than-Life-R'n'B des Kanadiers lernt endlich von seiner Vergangenheit.

Sign Libra :: Sea To Sea

Die Klangwelt esoterisch-exotistischer TV-Dokus der 90er inspiriert dieses Outsider-House-Kunst-Projekt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Oneohtrix Point Never animiert Iggy Pop in gruseligem Musikvideo

Iggy Pop als computeranimierter Geist, ein einsames Haus in den Wäldern und ein wolfähnliches Wesen im Müll – das Musikvideo von Oneohtrix Point Never zu „The Pure and the Damned“.

Die Alben der Woche mit Le1f, Kurt Cobain und We Are The City

Am 13. November 2015 sind unter anderem neue Alben von Le1f, Kurt Cobain und We Are The City erschienen. Hier unsere Rezensionen und die Playlist dazu.

Oliver Götz

Dies sind die derzeitigen Lieblingslieder und Lieblingsplatten von ME-Redakteur Oliver Götz. Mit Oneohtrix Point Never, Diagrams und Beyoncé.


Lily Allen: So hat sich der Popstar in 12 Jahren verändert
Weiterlesen