Highlight: Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

Prince & 3RDEYEGIRL Plectrumelectrum


Warner

Lest hier weiter: Rezension zu Prince – ART OFFICIAL AGE

Die Brücke zwischen den Alben ist der stumpfe Partytrack Funknroll, den man auf beiden Platten findet, wobei PLECTRUMELECTRUM deutlich mehr rollt als funkt. Prince und die Mädels werden beim Einspielen ihren Spaß gehabt haben: Das Album ist überdreht, manchmal albern. Es gibt stupide Riffs, mal klingt die Rocky Horror Picture Show an, oft Lenny Kravitz. Aber wenn diese Gang wie bei „Boytrouble“ ihren Groove findet, dann will man keinen Moment länger sitzen. Beide Alben sind stark, beide berechtigt. Und wer sagt, eine Sammlung mit den besten Songs hätte es auch getan, vergisst eines: Beim kleinen Prince gehört die Länge zum Prinzip.


Prince: Neue Netflix-Dokumentation geplant
Weiterlesen