Album der Woche

Stella Sommer Northern Dancer


Northern Dancer/Membran (VÖ: 30.10.)

von

Der Schatten, singt Stella Sommer, komme in allen Farben, und sie sucht sich den blauen aus. Wer Blau trägt, weiß, was sie will. Und was Stella Sommer will: Dirk von Lowtzow widerlegen. Dieser sang einst, es gebe „keine Meisterwerke mehr“, 2010 war das, dem Jahr, als Stella Sommer mit Die Heiterkeit ihre erste EP veröffentlichte.

🛒  „NORTHERN DANCER“ bei Amazon.de kaufen

Sechs Jahre später erschien mit POP & TOD I+II das erste Meisterwerk. 2018 folgte unter eigenem Namen und mit englischen Texten das zweite: 13 SONGS ABOUT HAPPINESS.  Ein Jahr später war dann wieder Die Heiterkeit an der Reihe: WAS PASSIERT IST – auch ein Meisterwerk. Und jetzt NORTHERN DANCER, wieder ein Meisterwerk. Sommer und Produzent Max Rieger führen diese neuen Lieder weiter weg von der Bandmusik, sie stehen wie Skulpturen als Kunstwerke im Raum.

Stella Sommer – The Eyes of the Singer auf YouTube ansehen

Doch viele der Songs bringen eine beschwingte Leichtigkeit mit: „Seven Sisters“ klingt nach kalifornischer Westküste, das Titelstück besitzt jubilierende Feierlichkeit. „We Only Part“ wirkt wie ein Spiritual aus dem Märchenwald: Über das Dröhnen verträumter Shoegazer-Sounds singt Sommer ihre Adaption von „Nehmt Abschied, Brüder“, es folgen plätscherndes Wasser und singende Vögel: Wo auch immer Sommer ist – man will dorthin.

„NORTHERN DANCER“ im Stream hören:

▶ Northern Dancer jetzt hier Spotify hören


ÄHNLICHE KRITIKEN

Symba :: Symba Supermann

Der Berliner pflückt Deutschrap-Klischees – und rupft den Strauß gehörig durch.

Le Millipede :: Legs And Birds

Der Posaunist aus dem Notwist-Umfeld veranstaltet Klangreisen mit Folk- und Jazz-Anklängen.

James Yorkston, Nina Persson & The Second Hand Orchestra :: The Great White Sea Eagle

Duett ohne Regeln: Der Schotte und die Cardigans-Stimme genießen die große Folk-Freiheit.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Stella Sommer: Zwei Stücke von bedrückender Schönheit kündigen Doppel-Album an

Am 25. November erscheint SILENCE WORE A SILVER COAT – allerdings nicht auf den bekannten Streamingdiensten.

Jan Müllers „Reflektor“-Kolumne, Folge 11: Wie es Stella Sommer schafft, nicht in die Mental-Health-Falle zu tappen

Jan Müller von Tocotronic trifft für seinen „Reflektor“-Podcast interessante Musiker*innen. Im Musikexpress und auf Musikexpress.de berichtet er von diesen Begegnungen. Hier die elfte Folge, in der er von Stella Sommers Musik und ihren Humor schwärmt.

Große Werkschau: Tocotronic kommen 2021 auf Tour

Tocotronic wollen es wirklich wissen und vervielfachen mal eben ihre Konzertankündigungen für 2021. Musikexpress und Rolling Stone präsentieren: die „Let There Be Tocotronic“-Tour.


Das sind die teuersten Platten, die jemals bei Discogs verkauft wurden
Weiterlesen