Stephen Malkmus and the Jicks Senator


Matador / Domino

Eine coolere Paarung als die von Beck und Stephen Malkmus kann es eigentlich nicht geben. Die zwei Indie-Superstars der Neunziger. Dabei hat Beck natürlich als Musiker, aber als Produzent trotz prominenter Aufträge kaum Spuren hinterlassen – seine Arbeiten für etwa Thurston Moore („Demolished Thoughts“) und Charlotte Gainsbourg („IRM“) klingen eher wie Aufnahmedokus als wie der Versuch einen anderen Musiker zu prägen. In der Kollaboration mit Stephen Malkmus führt Beck seine Zurückhaltung fort. Leider.

Am 22. August erscheint „Mirror Traffic“, das neue Album von Stephen Malkmus und seiner Band The Jicks. Den Track „Senator“ gibt es hier als Download. Das Stück klingt ein wenig fokussierter als die Bluesrock-Epen von „Real Emotional Trash“ (2008). Eröffnet aber keine neuen Welten. Wäre es zuviel verlangt zu hoffen, dass Beck seinen Kollegen so richtig zum Ausflippen bringt? Vielleicht. Zeilen wie „What The Senator Wants Is A Blow Job“ sind aber eigentlich zu wenig intelligent für Malkmus, der normalerweise für ein gutes Wortspiel immer zu haben ist.

Tracklist von „Mirror Traffic“:

Kooperation

01 Tigers
02 No One (Is As I Are Be)
03 Senator
04 Brain Gallop
05 Jumblegloss
06 Asking Price
07 Stick Figures in Love
08 Spazz
09 Long Hard Book
10 Share the Red
11 Tune Grief
12 Forever 28
13 All Over Gently
14 Fall Away
15 Gorgeous George


So haben sich Beck, Patti Smith und Billie Eilish von „Roma“ inspirieren lassen
Weiterlesen