The New Pornographers Brill Bruisers


Matador/Beggars Group/Indigo

Kanadas Indie-Szene scheint eine Vorliebe fürs große Band-Format zu haben: Neben Broken Social Scene (ca. 26 Mitglieder) wären da Arcade Fire oder eben die New Pornographers zu nennen, die mit immerhin je acht Mitgliedern gleichauf liegen. So viele Hände und Stimmen wollen genutzt werden.

Auf BRILL BRUISERS tritt die Band um die Songwriter Neko Case, Carl Newman und Dan Bejar (alias Destroyer) sofort mit dem Titelstück den Beweis an: Da werfen sie sich mit vollem Elan in Form von hymnisch unterlegten „Bo-ba-bababa-bo“-Gesängen ins Getümmel, dass man sich fragt, was für Aufputschmittel hier wohl im Spiel waren.

„War On The East Coast“, aus Bejars Feder, jagt los wie ein Windhund, die „Marching Orders“, von denen Neko Case singt, kommen als Hommage an den Vierviertel-Takt daher, und in „Born With A Sound“ reflektieren Bejar und Case im Duett hübsch darüber, wie das ist mit der Musik im Kopf und dem Songwriting. Live dürften die erfrischend überkandidelten Stücke sicher ein rechter Spaß werden.

Kooperation

ÄHNLICHE ARTIKEL

3D-Erlebnis: The New Pornographers zeigen Video zu "Dancehall Domine"

Pop-Art trifft Indie-Pop: The New Pornographers mischen die internationale Indie-Szene auf. Jetzt zeigen sie uns den Clip zur neuen Single "Dancehall Domine".


Welches Equipment verwenden eigentlich... Die Ärzte?
Weiterlesen