Album der Woche

The War On Drugs I Don’t Live Here Anymore


Atlantic/Warner (VÖ: 29.10.)

von

Wenigen Bands des 21. Jahrhunderts attestiert man magische Qualitäten. Am wenigsten solchen des Typus rückwärtsgewandte, sentimentale, weiße Männer mit Gitarren besingen First World Problems. Umso erstaunlicher daher, wie es The War On Drugs nun schon seit einigen Alben gelingt zu bezaubern und in den Bann zu ziehen.

🛒  I DON’T LIVE HERE ANYMORE bei Amazon.de kaufen

Klar, einige zynische Spielverderber orten bei Mastermind Adam Granduciel eine Tendenz zu Mark-Knopfler-schem Softrock-Genöle getarnt im Bob-Dylan-Schafspelz. Her mit dem Pelz, wenn er so schön wohlig wärmt! Ist es nicht genau das, was die Welt momentan braucht? Granduciel mag ein uncooler Hi-Fi-Fetischist, eventuell gar ein rockistischer Gitarren-Nudler sein. Der daraus resultierende Wohlklang gepaart mit Befindlichkeits-Lyrics, die nicht nur nicht nerven, sondern wahrhaft berühren, sorgen für ein Meisterwerk nach dem anderen.

A DEEPER UNDERSTANDING (2017) war schwer zu toppen. I DON’T LIVE HERE ANYMORE marschiert davon unbeeindruckt schnurstracks in den obersten Pop-Olymp. Hymnen hatten schon lange nicht mehr diese unverkrampfte Leichtigkeit und würdevolle Eleganz. The War On Drugs klopfen ans Stadion. Bruce Springsteen öffnet lächelnd das Tor.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Alte Sau :: Öl im Bauch

Punk-Legende Jens Rachut verschmilzt mal wieder erfolgreich Gesellschaftskritik und Gaga.

Atsuko Hatano & Midori Hirano :: Water Ladder

Das hier ist Wasser: Elektroakustische Musik von einer Schönheit, die nicht allzu easy kommt.

Rival Consoles :: Overflow

Dieser (Post-)Post-Minimal für eine Tanz-Performance überwältigt allzu gemächlich.


ÄHNLICHE ARTIKEL

9/11 und die Lieder, die das Unglück hervorbrachte

In diesem Jahr jähren sich die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 zum 20. Mal. In der Zeit nach dem Unglück erschienen zahlreiche Songs, die den Schock musikalisch verarbeiteten – zum Beispiel von Bruce Springsteen, Jay-Z und Alicia Keys, Beastie Boys, Tori Amos u. a.

Tom Morello, Springsteen & Vedder: Totalschaden am „Highway To Hell“

Wenn gute Leute beschissene Cover-Versionen aufnehmen. Tom Morello von Rage Against The Machine kündigt neues Album an und verhunzt mit Eddie Vedder und Bruce Springsteen einen AC/DC-Klassiker.

The War On Drugs: Neuer Song „Living Proof“ und bald neues Album

Hier gibt es den Song von The War On Drugs zu hören. Das melancholische „Living Proof“ ist ein Vorbote des kommenden Albums „I Don’t Live Here Anymore“.


Dave Grohl und Greg Kurstin präsentieren wieder ihre „Hanukkah Sessions“
Weiterlesen