The Weeknd After Hours


Republic/Universal (VÖ: 20.3.)

von

Abel Tesfaye hat sich bereits vor seinem „ersten“ Album ein Denkmal in drei Akten gesetzt. Der düstere, samplefreudige R’n‘B, in dem er, vor allem auf dem noch immer sensationellen HOUSE OF BALLOONS, seine hedonistische, selbstmitleidige Kunstfigur in tiefschwarzen bis unheimlichen Beats auf drei Mixtapes mit sich selbst bekanntmachte, hing neun Jahre wie ein Schatten über den offiziellen Alben. Schnell wurde die Musik größer, musste mit dem Fame des Kanadiers wachsen, ließ bis auf wenige Ausnahmen sein Talent vermissen.

🛒  „AFTER HOURS“ bei Amazon.de kaufen

AFTER HOURS könnte fast ein Jahrzehnt später endlich das Album sein, das seinen Status mit seinem Talent vereint. Nicht falsch verstehen, hier vergeht kaum eine Sekunde, die nicht dafür produziert wurde, auch bei denen, die in der letzten Stadionreihe hinter irgendeiner Säule sitzen, alle Knöpfe zu drücken. Die Mischung macht‘s. Inhaltlich bleibt zwar alles beim Alten – die Welt ist schlecht, keine Frau ist gut genug, er ist nicht gut genug, irgendwas mit persönlichen Dämonen geht auch immer -, dafür setzt musikalisch die Verspieltheit der Frühzeit wieder ein.

The Weeknd – In Your Eyes (Official Video) auf YouTube ansehen

„Hardest To Love“ klingt wie sein eigener Bass-Remix, während „In Your Eyes“ vor dem inneren Auge einen sonnenbebrillten Alf mit Saxofon neben das Radio stellt. Gerade das Highlight „Escape From LA“ und das von Oneohtrix Point Never produzierte „Repeat After Me“ erinnern daran, warum The Weeknd neben Frank Ocean das R’n‘B-Jahr 2011 gehörte.

AFTER HOURS im Stream hören:

https://open.spotify.com/album/2gWDbNPfFcIR1EewwlvyqJ?si=Yw5u8pdGSNmcuPyMmG70VA


ÄHNLICHE KRITIKEN

Soccer Mommy :: Sometimes, Forever

Noch mehr Gebürste gegen den Strich hätte der allseits geschätzten Post-Grunge-Singer/Songwriterin noch besser getan.

Slut :: Talks Of Paradise

So viel Synthie war nie: Nach acht Jahren Albumpause schimmern und funkeln die Indie-Rock-Ingolstädter stärker denn je.

Blvth :: I Love That I Hate Myself

Fette Beats, deepe Feelings: Der Hitproduzent blickt auf seinem Rap-Pop-Debüt nach innen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

The Weeknd bestätigt Mitarbeit am „Avatar: The Way Of Water“-Soundtrack

Hört hier einen Auszug von The Weeknds neuem Song – inklusive einer Szene aus „Avatar: The Way Of Water“.

The Weeknd teasert neue Musik für „Avatar: The Way Of Water“-Soundtrack

Einer der erfolgreichsten Popstars unserer Zeit hat wahrscheinlich mit einem der erfolgreichsten Regisseure unserer Zeit zusammengearbeitet.

The Weeknd auf Deutschland-Tour 2023

Der kanadische Superstar spielt Konzerte in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München.


The Weeknd auf Deutschland-Tour 2023
Weiterlesen