Highlight: 13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

The Raconteurs  Help Us Stranger 


Third Man/PIAS/Rough Trade (VÖ: 21.6.) 

Jack White sagt, er schreibe nie politische Lieder, doch es fällt schwer, HELP US STRANGER nicht aus dieser Perspektive zu betrachten. Der Fremde, der helfen soll – in Verbindung mit der auf grün geschalteten Ampel. Dazu ein Lied mit dem Titel „Thoughts And Prayers“, also der Phrase, die von Politikerinnen und Politikern zuverlässig genutzt wird, wenn in den USA mal wieder eine Schießerei Dutzende Menschenleben kostete, eine Änderung des Waffenrechts aber trotzdem keine Chance hat.

Das neue The-Raconteurs-Album „HELP US STRANGER“ bei Amazon.de kaufen

Das Lied ist der Schlusspunkt des dritten Albums der Raconteurs, das nach langer Pause erscheint und ein Kapitel fortschreibt, das viele für abgeschlossen hielten – die Mitglieder der Band, die nicht Jack White heißen, inklusive. Dass die Rückkehr der Band sinnvoll ist, zeigt „Thoughts And Prayers“: Bei der Zusammenarbeit mit dem Power-Pop-Genie Brendan Benson findet Jack White eine Ruhe und Melodiefeinfühligkeit, die seinen letzten Platten fehlte. Der Mann kann verdammt gut Balladen singen! Und poppige Glam-Songs wie „Shine The Light On Me“ auch.

Auf der anderen Seite tut es den von Brendan Benson gesungenen Stücken gut, wenn die geschmackvollen Arrangements von Whites wilden Gitarren zerschossen werden,  zum Beispiel „Somedays (I Feel Like I’m Trying)“ und „Now That You’re Gone“. Der Kuhglockenbeller „What’s Yours Is Mine“ wäre bei Whites anderer Band The Dead Weather besser aufgehoben gewesen. Dafür gelingt die wirbelnde Donovan-Coverversion „Hey Gyp (Dig The Slowness)“ und gibt „Sunday Driver“ eine Ahnung davon, wie die Beatles geklungen hätten, wären sie in der Alternative Nation groß geworden. 

Anzeige

Das neue The-Raconteurs-Album HELP US STRANGER im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bill Callahan :: Shepherd In A Sheepskin Vest

Doppelalbum mit 20 leicht angejazzten Folksongs aus den Bergen.

Jack White :: Boarding House Reach

Ob sein Rock so blass geworden ist wie das Cover-Gesicht? Das nicht, aber ein großer Wurf ist Jack Whites neues...

Jack White :: Lazaretto

Der Hohepriester des Blues-Rock liefert Standardware – aber wie gewohnt auf hohem Niveau.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Jack White ist Fan von Lil Nas X – und sieht Parallelen zu The White Stripes

Jack White erklärt sich überraschenderweise als Fan von Country-Rap-Star Lil Nas X. Auch andere Künstler und Bands ernten viel Lob von ihm.

Mit Jack White, Lil Nas X, Sleater-Kinney & TicTacToe: Die Popwoche im Überblick

In unserer Popkolumne kommentiert unsere Autorin Julia Lorenz im Wechselspiel mit Linus Volkmann, was in der jeweils vergangenen Popwoche so passiert ist. Heute, in ihrer vierten Ausgabe, geht es um Jack Whites angebliche Heroinsucht, Lil Nas X' Coming Out, Sleater-Kinneys Schlagzeugerin und TicTacToe – die deutsche Girlgroup, die schon vor 25 Jahren die Pionierarbeit leistete, die fälschlicherweise SXTN zugesprochen wird.

Hört hier The Hives' neue Comeback-Single „Good Samaritan“

Der Song ist Teil einer Double-A-Side-Single, die bei Jack Whites Label Third Man Records erschienen ist.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Mit Jack White, Lil Nas X, Sleater-Kinney & TicTacToe: Die Popwoche im Überblick
Weiterlesen