Highlight: Ich glaub‘ der singt vom Wald: 7 Songs, in denen es ums Klima geht

Tindersticks No Treasure But Hope


City Slang/Rough Trade (VÖ: 15.11.)

Glückssprudelnde Joysticks waren die Tindersticks ja noch nie, man denke nur an einen ihrer intensivsten Songs, „Until The Morning Comes“ von 2003: Da liebäugelt das lyrische Ich damit, das Gegenüber, als hinreichenden Grund des Herzeleids, im Bett gepflegt zu Tode zu würgen. Gangster-Schmusepop geradezu.

„NO TREASURE BUT HOPE“ bei Amazon.de kaufen

Und so bleibt auch das neue Album der Engländer, dem ein Schelm die Hoffnung in den Titel geritzt hat, molltrunken, wenn auch auf die warmherzige Weise. Klavier- und Vibraphontupfer sowie melodisch tänzelnde Gitarrenriffs sind die Basis für Stuart A. Staples, der sich sanglich beschlagen bewegt zwischen hochbrisantem Brummeln im Leonard-Cohen-Gedächtnismodus und nahezu androgynen Tonlagen à la Antony And The Johnsons.

Schön, aber auch witzig, dass man mittlerweile die fantastische (Ex-Antony-)Anohni als Referenz nennen muss, obwohl doch vielleicht umgekehrt die Tindersticks dem auch für Gitarren aufgeschlossenen Kammerpop der Johnsons in den 90ern Vorschub geleistet haben.

Diesmal haben die Tindersticks jedenfalls eine Schatzkiste voller Anti-4/4-Takt-Rhythmen verbuddelt, vom langsamen Walzer zum Shoo-Bee-Doo-Glam-Slow-Rock, 3/4, 6/8, 12/8, und das ist ja heute fast schon crazy. Eine mediterrane Brise weht um die Lieder auf die erträgliche Schwierigkeit des Seins. Da sei auch der Pathosstreicher­zuckerguss gestattet, denn dieser Zucker der Tindersticks, er ist tatsächlich raffiniert.

NO TREASURE BUT HOPE im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Stuart A. Staples :: Arrhythmia 

30-minütige Art-Pop-Erfahrung mit einem Sänger, der so schön auf Drum und Bass balanciert. 

Anohni :: Hopelessness

Musik zur Zeit: The artist formerly known as Antony Hegarty teilt als Anohni auf ihrem ersten elektronischen Album kräftig aus.

Tindersticks :: The Waiting Room

Kurzfilm und Musik: Songs zwischen kühlem Groove und samtenen Balladen, Clips zwischen Einordnung und Verstörung.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ich glaub‘ der singt vom Wald: 7 Songs, in denen es ums Klima geht

Alle sprechen vom Klimawandel. Doch wer singt eigentlich darüber? Sieben Songbeispiele, eigens ausgewählt zum heutigen Weltklimatag.

ANOHNIs „Future Feminism“-Reihe geht in die zweite Runde – in Aarhus

Gut drei Wochen lang veranstaltet ANOHNI Diskussionen, Ausstellungen und Performances in der europäischen Kulturhauptstadt – und das Beste: Fast alles ist umsonst.

Hier hören: Anohni veröffentlicht neue EP „Paradise“

Anohnis neue EP „Paradise“ könnt Ihr ab sofort herunterladen. Den letzten Song erhaltet Ihr aber nicht gegen Geld, sondern gegen einen Einblick in Eure Gedanken.


Miley Cyrus: Wir haben ihre Alben nach kommerziellem Erfolg sortiert
Weiterlesen