Highlight: Warum Phil Collins Euren blanken Hass nicht verdient hat

Torres Silver Tongue


Merge/Cargo (VÖ: 31.1.)

Mackenzie Scotts größte Stärke ist zugleich eine Bürde. Aufgewachsen in einer strengen Baptistenfamilie, sucht die Amerikanerin für das lange Unausgesprochene – Fragen nach Sexualität und Körperlichkeit – einen markanten Sound, der sich zwischen den emotionalen Aggregatzuständen bewegt: Scott klingt luftig und erdverbunden, bedient sich bei zeitgenössischem Elektro-Pop ebenso wie beim schwergängigen 90er-Alternative.

„SILVER TONGUE“ bei Amazon.de kaufen

Wer so zwischen den Welten schwebt, den kriegt man schwer zu fassen. Der große Erfolg blieb bislang aus, ihr Label 4AD ließ sie fallen. Auf ihrem vierten Album SILVER TONGUE hat sie die Rock-Anteile heruntergefahren – zugunsten eines schwebenden, fast mystischen Sounds, den sie selbst als „Enya meets Phil Collins’ Tarzan Soundtrack“ beschreibt.

Nur „Good Grief“ wühlt so richtig im Matsch, die Atmosphäre in „Gracious Day“ hingegen erinnert an Aldous Hardings frühen Goth-Folk. Und in „Two Of Everything“ breiten sich die Synthesizersounds vor einem aus wie schwere Gedanken. Scott singt davon, für die Liebe Wagnisse einzugehen, und klingt dabei so tastend wie zupackend. Und noch immer schwer greifbar. Zum Glück.

SILVER TONGUE im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kliffs :: Temporary Cures

So gut geht eher uncool: Eine Songwriter-Platte in der Mitte zwischen Barock und dem Charme der akustischen Gitarre.

Aldous Harding :: Designer

Große Songs, die hinter sanft-eleganten Klängen Dämonen vermuten lassen.

Torres :: Three Futures

Textwelten, die ins Surreale kippen: Die ­Indie-/Art-Rock-Songs der Songwriterin sind so schwer und schön wie das Leben.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Diese Jesuskind-Statue sieht aus wie Phil Collins

Alles, was Priester Humberto Rodriguez wollte, war eine Statue, die zu seiner Kirche passte. Und dann bekam er das.

Warum Phil Collins Euren blanken Hass nicht verdient hat

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019, spielt Phil Collins das erste von sieben Deutschland-Konzerten seiner aktuellen „Still Not Dead Yet“-Tour. Allerhöchste Zeit also für ein Plädoyer auf den Typen, den nicht Wenige für den Antichristen der Popmusik halten.

Aldous Harding kommt im November auf Deutschlandtour

Aldous Harding nimmt im November 2019 den weiten Weg nach Deutschland auf sich – mit ihrem dritten Studioalbum im Gepäck.


Die besten Sportkopfhörer im Überblick
Weiterlesen