Tour-Auftakt von In Golden Tears Laut geht auch leise


Humming Records 20.04.2012 / Magnet Club Berlin

von

Es gibt ihn ja doch noch, den klassischen, unmodisch gedachten Weg einer Band ins Buschfunkfeuer: Da gibt es erste Platten, ein erstes Video, eine Tour mit milden Eintrittspreisen und da gibt es diese Hand voll Menschen, die voller Inbrunst in einem halbleeren Club ihre neueste Entdeckung zelebrieren, als befänden sie sich in einer ausverkauften Arena. Der klassische Weg also, der mit dem ‘ Rumsprech‘-Faktor.

Herumgesprochen wird am vergangenen Freitag wenig. Zumindest nicht in den späten Abendstunden, nicht im Berliner Magnet Club. In Golden Tears machten vor ihrem Tour-Auftakt nämlich vor allem dadurch auf sich neugierig, dass sie eben noch zu wenige Songs vorweisen können. Doch daran sind sie selbst Schuld, die vier Jungs aus Hamburg, die am Freitag zwar ihren zweiten Song „Underneath The Balance“ veröffentlichten, ihre Anhängerschaft aber immernoch auf weiteres Songmaterial und vor allem ihr Debüt-Album warten lassen – als planten sie eine Revolution der alten Single-Kultur. Die so genannten ‘Fans der ersten Stunde‘ jedenfalls machen statt mit großen Freudensprüngen lieber durch Wellenreiten auf sich aufmerksam.

„Underneath The Balance“, eine Indie-Nummer wie aus dem Bilderbuch, verfehlt auch im Magnet Club nicht seine Wirkung. Und obwohl der Tontechniker den Titel traurigerweise zu wörtlich nimmt, gelingt es Sänger Patrick Kowaleski dennoch mit seinem Wechselspiel aus breitem Brustklang und zartschwingender Kopfstimme, die kleine Masse durch den Soundgulasch heran an seine Lippen zu ziehen, um in „Unique“ ein bewegendes „I Am Lonely, I Am Weak“ in ein jedes Ohr zu flüstern.

Träumerisch und introvertiert spielen sich In Golden Tears durch ein dichtes Gewebe aus Delays und sphärischen Klangflächen zu einem Intro à la Mumford & Sons in „Black And Blue“, das dann doch den einen oder anderen zum Tanzen anregt – und in einer Klatschparade endet. Zurück auf Anfang: „Urban Emotions“, der erste Release der Band, wird kurzerhand zur Publikumsdevise, und dann sieht man sie auch schon wieder, die gebannten Gesichter und schwärmerischen Blicke, die mit dem Einzählen des nächsten Songs in ein kollegiales Kopfnicken umschlagen. Mit einem wachsenden „Ooohhh“ fahren In Golden Tears „Sparks & Lightnings“ zum Abschluss auf und hämmern sich mit treibenden Riffs durch die Gehörgänge, als wollten sie alles, nur nicht in Vergessenheit geraten.

Die „Underneath The Balance“-Tour 2012: Schüchterne Abende mit britischem Atem, von einer Band, die vor allem in den leisen Klängen ihre lauteste Stimme findet.

Seht hier das neue Video zu „Underneath The Balance“, produziert von den Modefotografen Jan David Günther und Bassi Lichtenberg.

IN GOLDEN TEARS „Underneath The Balance“ Tour 2012:

24.04.2012 – Schon Schön – Mainz, DE
26.04.2012 – Bärenzwinger – Dresden, DE
27.04.2012 – Kulturhalle Abdera – Biberach An Der Riss, DE
28.04.2012 – Artheater – Cologne, DE
01.05.2012 – Waschhaus – Potsdam, DE
10.05.2012 – Electric Showrooms – London, UK
11.05.2012 – The Great Escape Festival / Alternative Escape – Brighton, UK
12.05.2012 – The Square – Harlow, UK
13.05.2012 – The Old Queens Head – London, UK
17.05.2012 – Uebel & Gefaehrlich – Hamburg, DE
19.05.2012 – Rust – Copenhagen, DK
26.05.2012 – Hedon – Zwolle, NL
27.05.2012 – L’Escalier Café – Liege, BE
08.06.2012 – Bla – Bonn, DE
09.06.2012 – Musikschutzgebiet-Festival – Homberg/Efze, DE
16.06.2012 – Schlosskeller – Darmstadt, DE
03.08.2012 – Jenseits Von Millionen Festival (August 3rd or 4th) – Friedland, DE
07.08.2012 – Sziget Festival (date & details tba) – Budapest, HU
12.08.2012 – Dockville Festival – Hamburg, DE


4 weitere Künstler, mit denen Ihr die Neoklassik lieben lernt
Weiterlesen