Spezial-Abo

Zelienople Hold You Up


Miasmah/Morr Music (VÖ: 13.3.)

Wichtige Erkenntnis: langsam ungleich langweilig. Ganz im Gegenteil: Wenn man, wie bei vielen Streaming-Serien heutzutage, ein Schnitt nervös den nächsten jagt, kann man easy über dramaturgische Schwächen hinwegtäuschen. Wenn man es langsam angeht, muss alles sitzen. Eben genau das tut es nun leider bei den typischen Chill-Out- und Easy-Listening-Acts so gar nicht. Doch keine Sorgen: Mit denen haben Zelienople nichts zu schaffen!

„HOLD YOU UP“ bei Amazon.de kaufen

Dass es auch ganz anders geht, das haben klanglich kürzlich ja auch wieder Bohren & der Club Of Gore vorgemacht mit ihrem Doom-Jazz, der verblüffenderweise Leute aus unterschiedlichsten musikalischen Ecken abholt. Zelienople, das Doom-Rock-Trio aus Chicago, erinnert allerdings noch mehr an den Slowcore von Savoy Grand aus Nottingham – und vor allem an den auch stimmlich ähnlich ätherhoch greifenden Peter Silberman und sein wesentlich bekannteres Projekt The Antlers aus Brooklyn.

Zelienople rocken, mit mikroskopischen Nuancen, dreckigen Noises inklusive. Da dürfen die Hi-Hats glitzern und der Bass darf Wüstenstaub aufbuddeln, wie ein Sisyphos. Und die Gitarren erst! Die sind bei Zelienople mit ihren warmen Harmonien ehrlich Herzverlängerungen.

HOLD YOU UP im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bohren & Der Club Of Gore :: Patchouli Blue

Nach mehr als einem halben Jahrzehnt ohne Album lullt einen die Band aus Mühlheim mit ästhetischem Dark-Jazz ein.

Bohren & Der Club Of Gore :: Piano Nights

Ambient: Eine der langsamsten Bands aus Mülheim an der Ruhr (und der Welt) lässt sich einmal mehr nicht aus der...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bohren & der Club of Gore live in Hamburg: Langsamkeit als Verweigerung

Bohren und der Club of Gore traten am 5. März 2020 live in Hamburg auf. Wir waren vor Ort.

Actress, Bohren & Der Club Of Gore, The Hidden Cameras - die Platten der Woche vom 24. Januar 2014

Diese Woche erscheinen unter anderem die Alben AGE von The Hidden Cameras, PIANO NIGHTS von Bohren & Der Club Of Gore und GHETTOVILLE von Actress. Alle weiteren Neuheiten findet Ihr im Text und in der Galerie.


Bohren & der Club of Gore live in Hamburg: Langsamkeit als Verweigerung
Weiterlesen