Rihanna wird Headliner beim Superbowl 2023

von
Die Sängerin Rihanna hat am 25. September mit einem Tweet ihr Comeback für die Superbowl-Halftime-Show bestätigt. Sie postete ein Bild, auf dem sie einen Football hochhält und als Beschreibung nur einen Punkt. Ihr Auftritt wurde auch von der NFL bestätigt. Bei der Ankündigung soll die NFL ihre Instagrambeschreibung von „National Football League“ zu „National Fenty League“ geändert haben – eine Anspielung an Rihannas Kosmetikmarke „Fenty Beauty“.


Ihr demnach anstehender Auftritt am 12. Februar 2023 lässt viele Fans auf ein neues Album hoffen. Die Sängerin aus Barbados hat 2016 ihr noch immer aktuelles Album ANTI heraus gebracht.

Trotz Euphorie auch Kritik

Rihanna erntete auch Kritik, weil sie 2019 eine Teilnahme an der Halftime-Show ablehnte, um sich mit dem NFL-Quarterback Colin Kaepernick zu solidarisieren. Dieser war in der Saison 2016/2017 während der Nationalhymne auf die Knie gegangen, um gegen Polizeigewalt und Rassismus zu protestieren.

Superbowl-Halftime-Show

Ob noch weitere Künstler*innen während der Halftime-Show auftreten werden, ist noch unklar. Die Agentur Roc Nation repräsentiert nicht nur Rihanna, sondern ist gleichzeitig für die Show 2023 zuständig. Roc Nation gehört Rap-Ikone Jay-Z und vertritt außerdem Künstler*innen wie J.Cole, Alicia Keys und Lil Uzi Vert.

Vergangenes Jahr waren Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem, Mary J. Blige, Kendrick Lamar, 50 Cent und Anderson Paak in der Show vertreten. Im Jahr davor war es The Weeknd und 2020 sorgten Jennifer Lopez und Shakira für das musikalische Programm.

Warum die lange Pause?

In den Jahren seit ihrem jüngsten Album und der dazugehörigen Tour konzentrierte sich Rihanna auf den Ausbau ihrer Marke „Fenty Beauty“. Im Mai 2022 bekam sie ein Kind mit dem Rapper A$AP Rocky.


Marvel: Rihanna feiert mit „Lift Me Up“ Comeback in „Black Panther: Wakanda Forever“
Weiterlesen