Ron Howards Beatles-Dokumentation kommt diesen Herbst

von

Der zweifache Oscarpreisträger Ron Howard arbeitet zur Zeit für den US-Pay-TV-Sender Hulu an einer Beatles-Dokumentation mit dem Titel „Eight Days A Week“. Jetzt gibt es endlich einen Zeitraum für den Release: Die Doku wird kommenden Herbst zunächst in den Kinos Premiere feiern und soll kurz danach auch via Hulu verfügbar sein.

„Eight Days A Week“ entsteht dabei in Zusammenarbeit mit den letzten verbleibenden Beatles Paul McCartney und Ringo Starr. Außerdem sind Yoko Ono und George Harrisons Witwe Olivia Harrison beteiligt. Die Fab-Four-Doku soll sich auf die frühen Jahre der Band von 1962 bis 1666 konzentrieren und verspricht bisher ungesehenes Material zu zeigen.

Wir haben altes Super-8-Material aus der Zeit, das komplett stumm aufgenommen wurde“, erklärte Howard gegenüber dem Rolling Stone bereits in 2014. „Wir werden nicht nur in der Lage sein, eine ganze Menge davon zu reparieren, sondern haben auch die originalen Musik-Mitschnitte gefunden. Die können wir jetzt synchronisieren und ein Konzert-Erfahrung erschaffen, die so einnehmend ist, dass man sich fühlt wie in den Sechzigern.“

„Eight Days A Week“ ist nicht Ron Howards erste Musik-Dokumentation: Bereits 2013 zeichnete Howard für den Jay-Z-Konzert-Film „Made In America“ verantwortlich.

Die Fab-Four-Doku soll im Herbst dieses Jahres in die Kinos kommen – einen Termin für den Deutschland-Release gibt es noch nicht.

t:Ron Howards Beatles-Dokumentation kommt diesen Herbst


Die 78-rpm-Acetat-Platte, die unter Beatles-Fans nur „der heilige Gral“ genannt wird, steht am 22. März in Großbritannien zur Auktion.auf Musikexpress ansehen


Der Song zum „Amazonas Job“: Marteria veröffentlicht „Wald“
Weiterlesen