Rudy Giuliani zum Vorfall in „Borat 2“: „Was für eine bescheuerte Frage!“

von

Nachdem der Filmausschnitt aus „Borat 2“ zwischen dem Rechtskonservativen und der Schauspielerin Maria Bakalova in den Medien schon ordentlich für Furore gesorgt hatte und einen Twitter-Schlagabtausch zwischen dem Schauspieler Sacha Baron Cohen und Rudy Giuliani nach sich zog, muss dieser sich wieder zu seinem Verhalten in der Szene äußern. Diesmal ist es Fox-Business-Moderatorin Lisa Kennedy, die Giuliani unangemessenes Verhalten vorwirft. Da rastet der Rechtsberater Trumps plötzlich aus.

Kennedy fragt Giuliani im Interview, ob er denn sein Verhalten in dem Hotelraum bereue. Dieser fährt im nächsten Moment aus der Haut: „Das ist doch eine völlig bescheuerte Frage, oder?“, entgleist es Giuliani. Kennedy jedoch lässt nicht locker: „Ich habe eine 15-jährige Tochter. Ich habe die Szene gesehen und war angewidert davon!“ Giuliani, der immer noch anzunehmen scheint, dass es sich bei „Borat“ um eine echte Person handelt, beteuert hingegen weiterhin, er habe lediglich sein Hemd in die Hose gestopft. Im Übrigen habe er sofort die Polizei gerufen, nachdem ihm Bakalova eine Massage anbot, worauf „Borat“ und sein 50-Mann-Team Hals über Kopf getürmt seien. Hier gibt es den Interview-Ausschnitt:

„Wollen Sie mir weitere Fragen stellen, um mich anzugreifen, nur weil ich zu ihrer Show gekommen bin, um Ihnen zu zeigen, was für Kriminelle das sind?“ sind Giulianis abschließende Worte. Wer sich von Giulianis Verhalten selbst ein Bild machen möchte, sollte sich die Szene in „Borat Anschluss Moviefilm“ nochmal genau anschauen. Eines ist zumindest jetzt schon klar: So schnell kommt Rudy Giuliani aus der Sache nicht mehr raus.

„Borat Anschluss Moviefilm“ läuft seit dem 23. Oktober auf Amazon Prime Video.


Tracy Chapman performt „Talkin' 'Bout A Revolution“ mit dringlichem Appell
Weiterlesen