Snoop Dogg verrät, wie viel er für ein Feature verlangt

von

Snoop Dogg gab bekannt, dass er für einen Gastauftritt in einem Song 250.000 Dollar fordert. Wer den Doggfather dazu in seinem oder ihrem Video haben will, muss weitere 250.000 Dollar drauflegen.

Zeit ist Geld

Darüber hinaus hat Snoop Dogg eine klare Vorstellung von der Dauer, die er am Set verbringen wird, denn nach einer Stunde ist bereit wieder Schluss: „Du bekommst ungefähr 16 Takte“, sagte er. „Und, wenn es Zeit ist, das Video zu drehen, muss ich weitere 250.000 Dollar aus dir herausholen. Und du hast nur eine Stunde Zeit, also fang an zu filmen.“

Snoop, der Businessman

Snoop Dogg hat in seiner langen Karriere über 1.000 Gastauftritte vorzuweisen und bereits jetzt mit der südkoreanischen Boyband BTS die nächste Zusammenarbeit geplant. Das breite Spektrum von Featuregästen erstreckt sich von Kid Rock über Wiz Khalifa bis hin zu Mariah Carey und Jason Derulo. Zuletzt lieferte er die Videosingle CHAI TEA WITH HEIDI mit Heidi Klum. Ob Heidi ebenfalls 500.000 Dollar für das Gesamtpaket bezahlt hat, ist nicht klar.

Kauf von Death Row Records und Gründung eigener Streamingplattform

Zudem ließ Snoop Dogg kürzlich durch den Kauf von Death Row Records aufhorchen. Der 50-jährige Rapper kaufte das Label der Investmentfirma „Backstone“ ab. Ein Kaufpreis wurde der Öffentlichkeit nicht verraten. „Es fühlt sich gut an, das Label zu besitzen, zu dem ich zu Beginn meiner Karriere gehörte“, sagte Snoop Dogg.

Daraufhin wurden einige der größten Veröffentlichungen des Labels von digitalen Streaming-Plattformen entfernt, darunter Dr. Dres THE CHRONIC und Snoop Doggs DOGGYSTYLE. „Diese Plattformen bekommen Millionen und Abermillionen von Streams und niemand wird bezahlt, außer den Plattenfirmen“, sagte Snoop Dogg über die großen Streaming-Anbieter. Um dem entgegenzuwirken, plant der Rapper und Geschäftsmann, eine Death Row-App einzurichten.


Freddie Mercury: Die 10 Lieblingsfilme des Queen-Sängers
Weiterlesen