Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


„Spider-Man 3“: Alfred Molina kehrt wohl als Doc Ock zurück

von

Neuesten Berichten zufolge soll der britische Schauspieler Alfred Molina im nächsten „Spider-Man“-Film als der böse Doc Ock zurückkehren. Das Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ zitierte nun Quellen, die Molina in der Nähe des „Spider-Man 3“-Sets gesichtet haben wollen. Offiziell bestätigt haben das die Produktionsfirmen Marvel und Sony bislang aber noch nicht. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Molina wieder mit dabei ist, dürfte recht hoch sein. Nachdem erst spekuliert wurde, ob Jamie Foxx in seiner Rolle als Electro wieder am Start sei, bewahrheitete sich das Gerücht am Ende auch. 

Los geht’s mit dem Multiversum

Die Rückkehr von Molina hätte eine besondere Bedeutung: Mit Doctor Otto Octavius, alias Doc Ock, an Bord würden gleich drei Film-Generationen des Klassikers miteinander verbunden werden. Denn Alfred Molina war bereits 2004 im zweiten Teil der ersten „Spider-Man“-Trilogie zu sehen. Foxx spielte 2014 in der „The Amazing Spider-Man 2“-Verfilmung mit. Und seit 2016 verkörpert der Mime Tom Holland die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft. Wenn uns also in „Spider-Man 3“ Molina, Foxx und Holland zusammen präsentiert werden würden, hätten wir es mit einem echten Multiversum zu tun.

Bislang kamen die verschiedenen „Spider-Man“-Welten nicht zusammen. Das zeigte sich vor allem durch die verschiedenen Hauptdarsteller – Tobey Maguire, Andrew Garfield und nun Tom Holland. Mit der Rückkehr von Molina in der „Spider-Man: Far From Home“-Fortsetzung, brodelt nun auch eine weitere Frage in der Gerüchteküche: Werden die drei Spinnenmänner im Multiuniversum vielleicht sogar aufeinander treffen?


Emilia Clarke über ihren Marvel-Einstieg: „Ich gehöre zu den coolen Kids“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €