Spezial-Abo

Steven Spielberg und „Stranger Things“-Schöpfer verfilmen Stephen-King-Roman

von

Popkulturell gesehen feierten die 1980er-Jahre in den vergangenen Jahren ein fulminantes Comeback: Von musikalischer Rückbesinnung (siehe The Weeknd und Dua Lipa) bis hin zu Serien wie „Stranger Things“ und Stephen-King-Verfilmungen war alles vertreten. Und nun macht eine Neuigkeit die Runde, die den aktuellen 80s-Hype auf die Spitze treibt: Wie die amerikanische News-Plattform „Uproxx“ berichtet, soll Star-Regisseur Steven Spielberg gemeinsam mit den „Stranger Things“-Machern Matt und Ross Duffer an einer Netflix-Serienverfilmung des Stephen-King-Romans „Der Talisman“ arbeiten. Eine Leinwand-Adaption des 900-Seiten-Wälzers sei ein Langzeitprojekt von Spielberg, heißt es bei „Uproxx“. So habe der Regisseur bereits im Jahr 1982 – und damit zwei Jahre vor der Buch-Veröffentlichung – die Rechte an dem Horror-Roman von Stephen King und Peter Straub ergattert und seither versucht, das Projekt umzusetzen.

Steven Spielberg und die Duffer Brothers machen aus „Der Talisman“ eine Netflix-Serie

Nun soll die Verfilmung tatsächlich stattfinden – jedoch anders als zuvor geplant: So berichtet „Uproxx“, dass „Der Talisman“ im Jahr 2019 noch als Film unter der Regie von „The Handmaid’s Tale“-Regisseur Mike Barker entstehen sollte. Stattdessen wird die Geschichte jetzt als Serienformat auf Netflix realisiert, mit „Stranger Things“-Autor Curtis Gwinn als Showrunner und den Duffer Brothers als Produzenten in Zusammenarbeit mit Steven Spielbergs Fernsehfilm-Produktionsfirma „Amblin Television“, „Paramount Television Studios“ – und Stephen King höchstpersönlich.

In einem offiziellen Statement zu dem neuen Serien-Projekt wird der Plot wie folgt zusammengefasst: „Der Talisman erzählt von einem 12-jährigen Jungen namens Jack Sawyer, der sich auf eine epische Road-Trip-Suche begibt, um das Leben seiner sterbenden Mutter zu retten. Er ist auf der Suche nach dem Talisman, einem mächtigen Relikt, das nicht nur seine Mutter heilen, sondern – wie er erfährt – auch die ganze Welt retten kann. Sawyers Reise kreuzt zwei Realitäten: das Amerika, das wir kennen, und seinen gefährlichen Zwilling in der Fantasiewelt, ‚The Territories‘.“

Neuzugänge bei „Stranger Things 4“: Robert Englund und Levon Thurman Hawke

Bisher gibt es noch keinen offiziellen Starttermin für die vierte Staffel von „Stranger Things“ – sicher ist jedoch, dass sie noch in diesem Jahr erscheinen wird. Im Hinblick auf die Besetzung der neuen Staffel können wir jedoch davon ausgehen, dass die meisten der Hauptdarsteller*innen zurückkehren werden. Doch wurden auch bereits einige Neuzugänge angekündigt. So hat „Stranger Things“ den „Nightmare – Mörderische Träume“-Darsteller Robert Englund alias Freddy Kruger in den Cast aufgenommen. Ebenfalls neu dabei ist Levon Thurman Hawke, der Bruder von Maya Hawke, die seit der dritten Staffel Robin Buckley in der Serie spielt. Darüber hinaus ist bereits bekannt, dass es sich bei „Stranger Things 4“ nicht um die letzte Staffel der Mystery-Serie handeln wird. David Harbour, der in der Netflix-Serie Chief Jim Hopper spielt, sagt nun, dass genau dies Staffel 4 zu seinem bisherigen Favoriten macht. So kündigt Harbour an: „Hopper wird wirklich ein paar neue Seiten von sich zeigen.“


„Saw 9: Spiral“: Blutrünstiger Trailer zeigt Chris Rock auf Jigsaw-Jagd
Weiterlesen