• The ByrdsNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • M.C. Taylor hat für seine Americana flaschenweise flüssigen Sonnenschein abgefüllt.

    Hiss Golden Messenger :: Quietly Blowing It und mehr Bob Dylan

  • SLEEPLESS NIGHT erscheint am 9. Oktober und setzt sich aus fünf Cover-Songs und einem eigenen, neuen Track zusammen. Streamt hier ihr The-Byrds-Cover „Wasn’t Born To Follow“.  Aug 2020

    Yo La Tengo kündigen neue EP an und teilen ersten Song und mehr Bob Dylan

  • Warum besuchen wir eigentlich Rockkonzerte? Wie kommt es, dass deutsche Groupies die gründlichsten sind? Und was ist eigentlich dieses „Ganja“, was Bob Marley die ganze Zeit raucht? Die Antworten gibt es im Musikexpress vom November 1975.  Okt 2015

    Vor 40 Jahren im Musikexpress: Bob Marley, The Who und deutsche Groupies und mehr Bob Marley

  • Byrds-beeinflusste Westcoast-Rocker vollziehen die Californication. Chief über das Leben an der Westküste der USA und ihrem persönlichen ‘Spinal-Tap'-Moment.  Okt 2010

    Chief feiern das langsame Leben in Los Angeles und mehr Los Angeles

  • Ein Paradoxon: Berühmt wurden die Byrds ganz am Anfang ihrer Karriere als Dylan-Adepten, ihre besten Alben – younger than yesterday und THE notorious byrd brothers – gelangen ihnen 1967 und 1968, als aus der funktionierenden Band längst ein dysfunktionaler Haufen geworden war, verlassen von allen guten Geistern: von David Crosby... weiterlesen in:  Okt 2008

    The Byrds – Live at Royal Albert Hall, 1971

  • Ohne sie wären R.E.M., Tom Petty oder The Smiths undenkbar. In der zweiten Hälfte der sechziger Jahre lieferten The Byrds mit ihrem halb akustischen Sound die Blaupause für Legionen von Popbands. Sie erfanden quasi im Alleingang die Mischung aus elektrifiziertem Pop und traditionellem US-Folk und auch an der Entwicklung von... weiterlesen in:  Feb 2008

    The Byrds – Under review

  • Als die Byrds 1965 mit „Mr. Tambourine Man“ erst Amerika, dann Europa eroberten, wäre wohl kaum jemand auf die Idee gekommen, dass das Quintett 40 Jahre später Ikonenstatus innehaben würde. Zugegeben: die Idee, den typischen Sound der British Invasion mit einer manischen Predigt Bob Dylans zu kreuzen, ist keine schlechte.... weiterlesen in:  Dez 2006

    The Byrds – There Is A Season

  • Die essenziellen Byrds? Humbug, recht eigentlich. Denn: Welche Byrds denn bitteschön? Die „tambourine men“ der Anfangszeit, auf Bob Dylans Spuren wandelnd? Die sanften Psychedeliker der Fifth Dimension-, Younger Than Yesterday- und Notorious Byrd Brothers-Phase? Die Countryjünger aus der kurzen, aber intensiven Gram-Parsons-Ära? Die Westcoast-Rocker der frühen siebziger Jahre, die Eagles,... weiterlesen in:  Sep 2003

    The Byrds – The Essential Byrds

  • Im Zuge des vor einigen Jahren in hervorragender Aufmachung komplett wieder veröffentlichten OEuvres der Byrds schlägt Ur-Manager Jim Dickson nun mit der bis dato aufwändigsten Aufarbeitung der frühen Band-Ära zurück. Unterstützt von Roger McGuinn und Chris Hillman (und gegen den Willen des alten Quertreibers David Crosby] liegen nun sämtliche frühe... weiterlesen in:  Mai 2002

    The Byrds – The Preflyte Sessions

  • Wenn die Byrds 1964 mit diesen Aufnahmen statt ein Jahr später mit dem Album Mr.Tambourine Man die Popbühne betreten hätten, wäre der Jubel nicht viel geringer ausgefallen. Den Demo-Charakter hört man den elf Tracks auf Preflyte zwar an, doch die großen Songs sind schon da. Das Album wurde erst 1969... weiterlesen in:  Sep 2001

    The Byrds – Preflyte :: Folk-Beat

  • Der dritte und letzte Teil des aufwendig restaurierten Byrds-Kataloges umfasst statt der zu erwartenden drei tatsächlich vier Alben. Zusätzlich zu den drei Originalen liegt unter dem Titel LIVE ATTHE FILLMORE-FEBRUARY1969 3 ein komplettes, unveröffentlichtes Konzert der legendären Band vor. Als Live-Attraktion der 6oer-Jahre, speziell an der kalifornischen Westküste in den... weiterlesen in:  Apr 2000

    The Byrds – Vier Re-Releases

  • Der erste Schub neuaufgelegter Byrds-Alben ließ selbst für audiophile Rockchronisten keine Wünsche offen: die klangliche Optimierung, Original-Artwork mit seltenen Fotos, detaillierte Liner-Notes sowie die üppige Auswahl an Bonustracks setzten Maßstäbe. Das gilt ohne Ausnahme auch für den zweiten Teil, der sich chronologisch im SGT. PEPPER-ahr 1967 anschließt: Das verbliebene Trio... weiterlesen in:  Apr 1997

    The Byrds – The Hotorlous Byrd Brothers, Sweetheart Of The Rodeo, Dr. Byrds And Mr. Hyde, The Ballad Of Easy...

  • BYRDMANIAX, 1971 in der Besetzung Roger McGuinn, Clarence White, Skip Boltin und Gene Parsons aufgenommen, gehört zwar nicht zu den großen Highlights der Byrds, ist aber bei genauerem Hören weit besser als erwartet. Songs wie das gospelige „Glory Glory“ oder McGuinns boshafte Politattacke „I Wanna Grow Up To Be A... weiterlesen in:  Nov 1990

    The Byrds – Byrdmaniax

  • Was die neuerdings vermehrt auf CD zirkulierenden Byrds-Bootlegs nachträglich belegen, dokumentierte schon dies Doppelalbum von 1970 (jetzt ungekürzt auf einer CD): Diese Gruppe war auch in ihren Hoch-Zeiten nie eine große Live-Band. Die endlosen Personalwechsel hatten die Formation dieses Namens künstlerisch ausbluten lassen – insbesondere was die Qualität der Kompositionen... weiterlesen in:  Jul 1989

    The Byrds – Untitled

  • Schon vor Jahr und Tag angekündigt, ist es jetzt endlich doch erhältlich: das lange vergriffene legendäre PRE-FLYTE-Album und als Bonus gleich sechs Aufnahmen der Byrds aus der Vor-CBS-Ära, darunter „The Only Girl I Adore“, das McGuinn/Crosby/Clark noch als Trio unter dem Namen The Jet Set aufgenommen hatten, sowie die beiden... weiterlesen in:  Dez 1988

    The Byrds – …In The Beginning

  • Dieser Gang in die Archive könnte der Entdeckung einer Goldmine gleichkommen. NEVER BEFORE (Re-Flyle MH 70318/ Intercord Imp.) enthält zehn Songs der Folkrock-Pioniere, die noch nie oder in anderer Fassung veröffentlicht wurden. Zu finden sind u.a. ein neuer Stereo-Mix von „Mr. Tambourine Mon“, eine deutlich andere Version von „Eight Miles... weiterlesen in:  Jul 1988

    The Byrds – Never Before

  • Für progressive Popmusik zu günstigen Preisen ist der Schallplattenversand Govi bekannt. Jetzt steigt das Unternehmen mit einer eigenen Schallplattenserie ein: Zu einem Preis von sage und schreibe nur 8,80 DM erscheinen hier seit kurzer Zeit Sampler der bedeutendsten und populärsten Gruppen. Als eine der ersten Veröffentlichungen kam „Legendary Byrds“ auf... weiterlesen in:  Jul 1975

    The Byrds – Legendary Byrds

  • Nach all den Vorschusslorbeeren, die die Byrds für ihr neues Album ernteten rechnete ich kaum noch mit Überraschungen, als „Byrdmaniax“ endlich auf meinem Plattenteller lag. Glücklicherweise habe ich mich geirrt. Im Vergleich zu ihrem vorigen Album, der Doppel-LP „Untitled“, ist „Byrdmaniax“ kompakter und in sich ausgeglichener. Viel besser kommt hier... weiterlesen in:  Okt 1971

    The Byrds – Byrdmaniax