The Libertines: Ex-Drummer Paul Dufour ist tot

von

Paul Dufour ist tot. Der ehemalige Drummer von The Libertines starb am 6. September 2022. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt. Dufour saß in den frühen Tagen der britischen Indierockband im Jahr 2000 am Schlagzeug. Er wurde damals von Gary Powell ersetzt, der bis heute Teil der reformierten Gruppe um Pete Doherty und Carl Barât ist.

The Libertines machten Dufours Tod am Mittwochabend über ihre Social-Media-Kanäle öffentlich. Sie posteten ein altes Bandfoto und schrieben dazu: „Paul Dufour, our much loved drummer from the early days, passed away last night. We are all in great shock and sadness. Sending love and thoughts to Paul’s friends and family. It was honour to play with you Mr Razzcocks. Forever in our hearts x“

Auf Twitter antwortete ein Fan auf diesen Tweet mit einem Foto, das ihn und Dufour „earlier this year“ zeigt:

The Libertines gründeten sich 1997. Ihr gefeiertes Debüt UP THE BRACKET erschien 2002, damals schon mit Powell an den Drums. Der Nachfolger THE LIBERTINES erschien 2004, danach löste sich die Band im Streit und wegen Drogenprobleme Dohertys auf. 2014 fanden sie wieder zusammen, brachten 2015 ihr Comeback-Album ANTHEMS FOR DOOMED YOUTH heraus und gehen seitdem wieder auf Tour. Ein neues Album ist angeblich in Arbeit.


Lana Del Rey teilt Tracklist zu neuem Album
Weiterlesen