The Weeknd wird Plagiat vorgeworfen

von

The Weeknd wurde anscheinend von Epikker, einem Produktionsteam bestehend aus Suniel Fox und Henry Strange, wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Sie behaupten, The Weeknds Song „Call Out My Name“ würde ihrem Track „Vibeking“ zu sehr ähneln.

Berichten zufolge wurde die Klage am 17. September eingereicht, neben The Weeknd werden auch seine Produzenten Nicolas Jaar und Frank Dukes verklagt. In der Klage wird behauptet, der Song von The Weeknd würde „auffallend und/oder substanziell ähnlich, wenn nicht sogar identisch“ mit dem Song des Produzentenduos übereinstimmen. „Call Out my Name“ wäre allerdings „ohne Lizenz, Genehmigung oder Zustimmung der Kläger“ erstellt worden.

„Beide Werke stehen in einer Moll-Tonart“, heißt es in der Klage. „Beide Werke sind in einem 6/8-Takt gehalten, der in der populären Musik weniger üblich ist. Beide Werke werden in einem ähnlichen Tempo gespielt. Und beide Werke verwenden Merkmale von Electronica, Ambient, Pop, Hip-Hop, Rock und R&B, um einen besonderen atmosphärischen und melancholischen Klang zu erzielen.“

Der Rechtsanwalt von Epikker fügte hinzu: „The Weeknd ist kein Unbekannter, wenn es um Vorwürfe von Rechtsverletzungen geht, und dies hier ist wahrscheinlich die ungeheuerlichste Behauptung, die bisher gegen ihn und sein Team erhoben wurde. Epikker arbeitet mit vielen Künstlern in der Branche zusammen und war zutiefst enttäuscht, als sie das freizügige Kopieren von „Vibeking“, einem Original-Epikker-Song, den wir vor Jahren in gutem Glauben mit The Weeknd geteilt haben, in ‚Call Out My Name‘ entdeckt haben. Wir freuen uns darauf, diese Fakten ans Licht zu bringen und eine angemessene Entschädigung und Anerkennung für Epikker sicherzustellen.“

Epikker sollen angeblich Mail-Beweise haben

Laut „Hypebeast“ behaupten Epikker auch Beweise dafür zu haben, dass das Team um The Weeknd herum absichtlich den Song kopiert hat. Sie behaupten ihren Song „Vibeking“ an den DJ und Playback Engineer PNDA von The Weeknd gemailt zu haben. Der DJ soll daraufhin geantwortet haben, dass The Weeknd den Song „fire“ findet, aber habe auch angedeutet, den Produzenten von „Vibeking“ keine Credits dafür zu geben.

Im Wortlaut soll der DJ demnach gesagt haben: „Ich werde [The Weeknd] einfach sagen, dass unser Produktionsteam den Track geschrieben hat. Cool? Oder hast du eine andere Idee? Ich will nur nicht sagen, ‚Hey, [Strange] hat das geschrieben‘, wenn er dich nicht kennt.“

Strange habe daraufhin geantwortet: „[The Weeknd] kennt mich. Sag beides. [Strange] mit Ponytail den du auf der Drake-Tour getroffen hast. Der Teil unseres Produktionsteams ist.“

Nicolas Jaar äußerte sich in einem kurzen Tweet zu den Vorwürfen und schrieb: „Nur zur Klarstellung: Der Weeknd-Song verwendet ein Sample (oder eigentlich eine ‚Interpolation‘) von „Killing Time“ von meiner Platte SIRENS aus dem Jahr 2016. Ich war nicht an der Produktion beteiligt, habe nur eines Tages einen Anruf erhalten und akzeptiert, dass sie es verwenden.“

„Call Out My Name“ erreichte Platz 4 der Billboard Hot 100. Die EP MY DEAR MELANCHOLY, auf dem der Song enthalten war, landete auf Platz 1 der Billboard 200 Charts.


Moderator*innen für Rock & Roll Hall of Fame 2021 stehen fest
Weiterlesen