Einschalten

TV-Tipp: Was Ihr über die „Suicide Squad“-Mitglieder (nicht) wissen müsst

von

Ihr könnt Euch nichts Besseres vorstellen, als das Wochenende auf der heimischen Couch ausklingen zu lassen und den Kopf noch ein letztes Mal auszuknipsen, bevor er am Montag wieder wie gewohnt auf Hochtouren laufen muss? Dann haben wir den perfekten Filmtipp für Euch. David Ayers „Suicide Squad“ ist nicht nur vollgepackt mit dem Who-is-who Hollywoods, sondern hat zusätzlich jede Menge Action und ein herrlich verrücktes Team aus Superschurken zu bieten.

„Suicide Squad“-Trailer:

Zur Handlung: Im Angesicht einer unheilvollen Bedrohung stellt die US-Regierung eine explosive Spezialeinheit zusammen: Task Force X. Diese besteht ausnahmsweise nicht aus Superheld*innen, sondern ihren einstigen Gegner*innen, wie Harley Quinn (Margot Robbie), Deadshot (Will Smith), Captain Boomerang (Jai Courtney), El Diablo (Jay Hernandez), Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje), Slipknot (Adam Beach) und Rick Flag (Joel Kinnaman). Blöd nur, dass die sich so gar nicht unter Kontrolle bringen lassen wollen.

Die Comicverfilmung aus dem Hause DC läuft am 11. Oktober 2020 um 20.15 Uhr auf ProSieben. Ein zweiter Teil mit größtenteils neuen Figuren und Schauspieler*innen, darunter Daniela Melchior als Ratcatcher, King Shark, Peacemaker und David Dastmalchian als Polka-Dot Man, soll nach aktuellem Stand ab dem 5. August 2021 im Kino zu sehen sein.

Ihr wollt mehr über die Mitglieder des „Suicide Squad“ wissen? Unser ehemaliger Kollege Daniel Krüger war von dem Film seinerzeit nicht allzu angetan und hat die Mitglieder nach Sinnlosigkeit sortiert. Er befand und kündigte an: „’Suicide Squad‘ ist völlig überfüllt mit unnötigen Figuren von der Comic-Resterampe. Wir sagen Euch, ohne wen der Film mehr Spaß machen würde und wer mehr Zeit in ‚Suicide Squad‘ verdient hätte.“


„Fluch der Karibik“: Margot Robbie verspricht „jede Menge Girl-Power“
Weiterlesen