Ukrainekrieg: Kate Bush veröffentlicht Weihnachtsbotschaft

von

Kate Bush hat auf ihrer Webseite zum Jahresabschluss eine Weihnachtsbotschaft veröffentlicht. Darin reflektiert sie, wie „unglaublich beängstigend“ das Leben auch nach der Pandemie sei. „Es ist ein Bombardement“, schrieb sie, „der schreckliche Krieg in der Ukraine, die Hungersnöte, die Dürren, die Überschwemmungen“.

Trotzt der vielen schlechten Nachrichten in diesem Jahr glaube sie an das Gute: „Ich denke immer wieder an die Hoffnung, und wie sie als letzte aus der Büchse der Pandora flog.“ Für das kommende Jahr wünsche sie sich, dass der Ukrainekrieg vorbei sein wird. Sie hoffe außerdem, dass Pflege- und Krankenpersonal mehr geschätzt werde. Das war während der Pandemie nicht immer der Fall.

Außerdem sprach sie über den erneuten Erfolg ihres Songs „Running Up That Hill“. Dank der Netflix-Serie „Stranger Things“ schaffte es der Titel im Jahr 2022, 37 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung, weltweit wieder in die Charts. Dafür bedankte sie sich bei allen, die den Song gehört haben: „Was für eine Ehre! Es war wirklich aufregend zu sehen, dass es weltweit so gut läuft. Es war ein großartiges Gefühl, dass so viele aus der jüngeren Generation den Song genießen. Es scheint, dass ziemlich viele von ihnen dachten, ich sei eine neue Künstlerin!“.


Missbrauchsvorwürfe gegen „Wednesday“-Schauspieler Percy Hynes White
Weiterlesen